Flut in Nordengland schwemmte Pub weg

Nach schweren Regenfällen sind große Teile Nordenglands zu den Weihnachtsfeiertagen überflutet. Hunderte Menschen mussten aus ihren Häusern evakuiert werden, in Manchester wurde ein historisches Pub von den Fluten komplett zerstört.

Schwere Regenfälle haben die Flüsse in Lancashire und West Yorkshire über die Ufer treten lassen. Die Wetterbehörde ("Met Office") hat zweimal die höchste Wetterwarnstufe ausgerufen - sie bedeutet Lebensgefahr. Von anderen Stellen kamen 31 schwere Überschwemmungswarnungen.

Sogar Manchester und Leeds überschwemmt

Auch die Städte Manchester und Leeds blieben nicht verschont. In York wurden 300 bis 400 Menschen evakuiert. In Manchester waren 10.000 Haushalte ohne Strom. Die Wassermassen des Flusses "Irwell" im Vorort Bury schwollen so stark an, dass sie ein über 200 Jahre altes Pub zerstörten.
Höhepunkt noch nicht erreicht

Das britische Militär war rund um die Uhr im Einsatz, Straßen mussten gesperrt werden. Premierminister David Cameron berief eine Krisensitzung ein. Umweltministerin Elizabeth Truss sagte zur "BBC": "An vielen Orten haben wir den Höhepunkt noch nicht erreicht".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen