Nach Flut laufen in Rio Krokodile frei herum

Neben Wassermassen und Zerstörung müssen die Bewohner Rio de Janeiros nun auch mit frei herumlaufenden Krokodilen kämpfen.
Nach Angaben der Stadtverwaltung Rio de Janeiros laufen nach schweren Regenfällen und der damit einhergegangenen Überschwemmungen eine unbekannte Zahl von Kaimanen frei herum. Die Reptilien gehören offenbar einem Anwohner und waren entkommen, nachdem eine Mauer weggespült wurde.

Im Internet berichtete ein Einwohner bereits, dass er einem Kaimanen direkt vor seiner Tür gegenüber gestanden sei. Die Tiere sind eine Art der Krokodile und können über drei Meter lang werden.

Expertenteam soll Tiere einfangen

Laut einem Sprecher der städtischen Umweltschutzbehörde sei ein eigenes Team aufgestellt worden, um die Tiere wieder einzufangen. Aufgrund der "starken Präsenz von Drogenhändlern" hätten die Profis jedoch momentan keinen Zugang zum Stadtviertel.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die verarmten Favelas in Rio de Janeiro sind regelmäßig Schauplatz brutaler Auseinandersetzungen zwischen Einsatzkräften und Drogenhändlern.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rio de JaneiroNewsWeltNaturkatastropheHochwasser

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren