Formel-1-Saisonauftakt in Australien wackelt gewaltig

Der Albert Park in Melbourne.
Der Albert Park in Melbourne.Imago Images
Wie schon letztes Jahr könnte auch der Formel-1-Saisonauftakt 2021 in Australien gestrichen werden. Hinter dem Grand Prix steht ein Fragezeichen. 

Die längste Formel-1-Saison aller Zeiten soll mit dem Rennen in Melbourne am 21. März starten. Aufgrund der Corona-Pandemie ist allerdings unklar, ob das traditionsreiche Rennen tatsächlich wie geplant durchgeführt werden kann, berichtet "Racefans". 

Denn in Australien gelten strenge Einreisebestimmungen. Jeder, der ins Land möchte, muss für zwei Wochen in Hotel-Quarantäne, darf das Zimmer nicht verlassen. Auch für die Tennis-Stars gab es da keine Ausnahme. Dominic Thiem und Co. müssen vor den am 8. Februar startenden Australian Open genauso in Quarantäne, dürfen aber trainieren. 

Verschiebung in den Herbst?

Im Albert Park von Melbourne müssten die Aufbauarbeiten an der Grand-Prix-Strecke, die auch öffentliche Straßen beinhaltet, bereits Ende Jänner beginnen. In den nächsten Wochen muss also eine endgültige Entscheidung getroffen werden. 

Das wahrscheinlichste Szenario ist deshalb, dass der Grand Prix von Australien in die zweite Jahreshälfte verlegt wird, wenn der Formel-1-Tross ohnehin wieder zu einer Asien-Tour aufbricht. Saisonstart wäre dann der 28. März mit dem Grand Prix von Bahrain.

Schon im März 2020 war das Rennen kurzfristig aufgrund der beginnenden Corona-Pandemie abgesagt worden. Ein Covid-Fall bei McLaren hatten für die Absage gesorgt. Insgesamt sieht der Kalender der Motorsport-"Königsklasse" 23 Rennen vor. So viele, wie noch nie. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Formel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen