Formel-1-Star Norris nach Mega-Crash auch noch bestraft

Lando Norris
Lando Norrispicturedesk.com
Schlechte Nachrichten für Fans von Lando Norris! Nach dem heftigen Crash im Spa-Qualifying wird der McLaren-Pilot auch noch bestraft.

Norris fuhr in Q1 und Q2 jeweils mit der schnellsten Runde auf Pole-Position-Kurs, doch im Q3 folgte der schwere Crash. Bei starkem Regen verlor er in der Eau Rouge das Auto und krachte hart in die Wand. Aston-Martin-Pilot Sebastian Vettel, der knapp hinter Norris fuhr, blieb stehen, um sich über seinen Gesundheitszustand zu erkundigen. Als Antwort erhielt er den Daumen nach oben.

Von den FIA-Bossen gibt es den aber nicht. Denn das Getriebe des McLaren-Piloten wurde so stark beschädigt, dass es ausgetauscht werden musste. Konsequenz: Die Strafversetzung um fünf Plätze. Weil auch Mercedes-Star Valtteri Bottas zwangsversetzt wurde, geht Norris von Platz 14 ins Rennen. 

Zumindest geht es Norris nach seinem brutalen Einschlag wieder gut. Nach der Untersuchung im Krankenhaus meinte er: "Es ging mir schon mal besser. Aber mir geht es gut. Ich denke, ich bin nur ein bisschen mitgenommen, offensichtlich war es ein ziemlich großer Aufprall."

Über den Unfall meint der 21-jährige Brite: "Ich glaube, es war eine Kombination daraus, dass ich etwas zu viel gepusht habe für das Wetter zu diesem Zeitpunkt und Aquaplaning mitten in Eau Rouge, was natürlich nicht gut ausgeht." Für das Rennen ist er aber optimistisch: "Das Auto war gut zu fahren und das sind coole Bedingungen. Natürlich am Ende nicht ganz so, aber Q1 und Q2. Ich will schon wieder auf die Strecke zurückkehren, denn es hat nicht so geendet, wie ich es wollte. Ich bin bereit für das Rennen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMotorsportFormel 1McLarenBelgien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen