Forscher erfinden Handy-Display, das sich selbst heilt

Brüche am Smartphone gehören bald der Vergangenheit an. 
Brüche am Smartphone gehören bald der Vergangenheit an. 
Die Zukunft scheint bruchsicher auf uns zuzukommen. Wenigstens wenn es um Handydisplays späterer Modelle geht. 

Für all diejenigen unter uns, die ein wenig tollpatschiger veranlagt sind und ihre Smartphones öfter schrotten, als es ihnen und ihren Versicherungen lieb ist, gibt es jetzt eine geniale Erfindung, auf die sie sich freuen dürfen.

Denn es steht fest: Glaslos wird ganz groß! Das gläserne Zeitalter ist bald vorüber (und damit auch die unschönen Begleiterscheinungen wie Brüche). Die Displays der Zukunft werden mit alternativen Materialien ausgestattet sein. 

Handy-Oberfläche repariert sich selbst

Die Helden der Stunde sind Forscherdes Korea Institute of Science and Technology. Diese haben ein neues Material entwickelt, das sich bei Kratzern oder anderen Schäden selbst heilen kann. Statt dem Einsatz von Glas setzen sie bei der Herstellung auf eine Mischung aus Leinsamen und farblosem Polyimid. Das Material kommt bereits bei faltbaren Smartphones zum Einsatz. Das Funktionsprinzip ist überaus intelligent: Bei einem Bruch repariert sich das Material selbst, indem der Ölbestandteil der Oberfläche in die Risse eindringt. Gelangt das Öl in Kontakt mit Luft, härtet es automatisch - und weg sind die Risse. Nun braucht es noch einige weitere Tests, bis es zum Einsatz kommen kann. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
ForschungTechnologieTechnik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen