Forscher testen Impfstoff an sich selbst

Der Genforscher George Church ist dafür bekannt, die Pfade der Wissenschaft auf ungewöhnliche Art zu beschreiten.
Der Genforscher George Church ist dafür bekannt, die Pfade der Wissenschaft auf ungewöhnliche Art zu beschreiten.Glomex
Im neuesten Experiment eines berüchtigten Wissenschaftlers werden die Forscher zu Labormäusen.

Ein Team um den schillernden Genforscher George Church, der für seine unkonventionellen Ideen in der Welt der Wissenschaft bekannt ist, testet einen Impfstoff an sich selbst. Viele Kollegen sind entsetzt, manche machen selbst mit.

Church lehrt und forscht an der Harvard University. In seinem Labor geht so manches nicht nach klassischen Methoden vor. Nun hat der Biologe Preston Estep, der bei ihm gelernt hat, einen Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt.

Dieser kann in Form eines Nasensprays verabreicht werden. Für gewöhnlich werden Impfstoffe zunächst an Zellkulturen und Tieren getestet. Erst, wenn eine Verträglichkeit für den Organismus besteht, werden sie in aufwendigen Studien am Menschen erprobt.

In diesem Experiment hat man den letzten Schritt vorgezogen. Zunächst wurde der Spray im kleinen Rahmen - auch an Familienmitglieder - verteilt. Inzwischen haben ihn auch 30 Wissenschaftler aus aller Welt zu sich genommen.

Bisher gibt es noch kein Zeugnis für seine Wirksamkeit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
ForschungCoronavirusImpfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen