Fox n Forests im Test: Ein ausgefuchstes Abenteuer

Vom deutsch-österreichischen Indie-Entwickler Bonus Level Entertainment kommt ein toller 16-Bit Action-Plattformer.
Wie es der Titel von Fox n Forests schon verrät, steht ein Fuchs im Mittelpunkt des Retro-angehauchten 2D-Abenteuers. Das Tierchen namens "Rick the Fox" hat die besondere Gabe, zwischen zwei Jahreszeiten wechseln zu können – allerdings nur zwischen zwei pro Level. Dadurch lassen sich Orte erreichen und Gegenstände entdecken, die sonst verborgen sind.

Der Wechsel zu Winter friert bespielsweise Wasserräder ein und macht sie begehbar, der Wechsel zu Sommer wiederum legt Items frei, die unter einer Schneedecke verborgen waren. Der Wechsel erinnert an Titel wie Sonic Boom: Feuer und Eis. Die Funktion ist aber geschickter eingesetzt, denn zum einen ändert sich das gesamte Level grafisch grundlegend, zum anderen bringt es einen größeren Rätsel-Faktor ins Spiel.

Die Geschichte von Fox n Forests (für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch) bietet traditionelle Adventure-Kost. Der etwas selbstsüchtige Fuchs Rick muss sein Ego in den Hintergrund stellen, damit böse Kräfte nicht den Wald, in dem er lebt, übernehmen können. Bei der Steuerung erwartet einen das typische Plattformer-Repertoire: springen, klettern, Schwerthiebe, Schüsse. Die Levels führen den Spieler dabei durch die vier Jahreszeiten.

Schon auf Kickstarter ein Erfolg

Das Game entstand aus einem Kickstarter-Aufruf, dort konnten die Entwickler für ihre Idee von 1.459 Unterstützern 107.875 Euro einsammeln, um dieses Projekt zu verwirklichen. Inspiriert haben die Entwickler dabei 16-Bit-Klassiker wie Super Ghouls 'n Ghosts, Wonder Boy in Monster World, ActRaiser 2 sowie die Castlevania- und Zelda-Serien. Herausgekommen ist allerdings keine billige Kopie, sondern ein ansprechendes Game mit Liebe zum Detail.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Alle Game Reviews in der Übersicht!

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die verschiedenen Level sind außerordentlich gut im Retro-Stil gestaltet. Auch den Helden schließt man schnell ins Herz und die Szenen sorgen für Lacher. Etwa, wenn Rick ein Rebhuhn namens Patty verspeisen will und dieses Verhandlungen darüber beginnt, was es brauche, damit Rick dem Wald zu Hilfe eilt. So viel sei gesagt: Das Tier bleibt verschont, verspricht uns Reichtum und eine magische Armbrust und taucht im Spielverlauf immer wieder auf.

Guter Kompromiss gefunden

Ein besonderes Feature des Spiel ist es, dass bereits absolvierte Level noch einmal gespielt werden müssen, um mit neuen Kräften und Fähigkeiten weitere Leveldetails freizuschalten. So bekommen wir erst in späteren Levels Fähigkeiten, die es uns erlauben, magische Samen in früheren Levels zu erreichen. Mühsam und eintönig wird dies aber nicht, hier wurde ein guter Kompromiss zwischen Wiederholung und neuen Arealen gefunden. Die Samen können schließlich gepflanzt werden und eröffnen eine neue Jahreszeit, also neue Levels.

Weitere sammelbare Items sind Steine, die das eigene Schwert schärfen und die Angriffskraft erhöhen sowie Juwelen, die die Mana-Anzeige für Magie-Attacken in die Höhe treiben. Und auch wenn die Level wenig komplex aussehen, sie müssen intensiv nach den Items durchsucht werden, die sich in den kleinsten Winkeln verstecken. Hier ist ein kleines Manko zu finden: es fehlt eine Karte, die anzeigt, welche Gebiete man schon komplett durchsucht hat.



Ein zweiter Punkt ist, dass einige Gegner sehr frustrierend platziert wurden und agieren. Bei einem Sprung auf eine Plattform wartet manchmal ein Feind so nahe, dass man mehrere Versuche braucht, um nicht in die Tiefe zu fallen. Und in den Fluglevels, durch die uns Patty trägt, scheint ein Gegner schon Schaden anzurichten, wenn wir ihn noch nicht mal sichtbar berührt haben.

Klassisch und gut

Neben den kleinen Auffälligkeiten ist Fox n Forests aber ein gut gelungenes Abenteuer, angefangen bei den Inhalten bis hin zur Steuerung, von der Grafik bis zur Handlung. Anfangs ist jedes Level durch begrenzte Fähigkeiten noch eine Herausforderung. Ist der Fuchs einmal aufgelevelt, sind zwar Gegner ein Kinderspiel, die Motivation ist aber groß, weiterzuzocken und die verborgenen Gegenstände in den Levels zu finden.

Eines der Highlights des Spiels sind die Boss-Gefechte, die zum Abschluss einer jeden Jahreszeit warten. Sie bieten eine echte Plattformer-Herausforderung, wie man sie aus alten Gamer-Zeiten kennt, und fordern den Einsatz aller Items, Waffen und den Jahreszeitenwechsel, um besiegt zu werden. Wer Plattformer-Klassiker geliebt hat, für den ist Fox n Forests einfach ein Muss. Der einzigartige Stil, das klassische Gameplay und die durchdachten Spielelement werden aber auch jüngere Spieler überzeugen.

Nav-AccountCreated with Sketch. Rene Findenig TimeCreated with Sketch.| Akt:
GametippGamesSpieleVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema