FPÖ verliert in Linz den Vize-Bürgermeister

Markus Hein ist bald nicht mehr Stadt-Vize.
Markus Hein ist bald nicht mehr Stadt-Vize.FPÖ Linz
Die Gemeinderatswahlen in OÖ haben für so manche Partei weitreichende Folge. So auch in den Statutarstädten Linz, Wels und Steyr.

Es war ein bitterer Tag für die FPÖ in Linz. Bei den Gemeinderatswahlen büßte die Stadtpartei rund um Spitzenkandidat Markus Hein fast 11 Prozent ein, wurde in Linz damit von Rang zwei (2015 hatte mit 24,9 Prozent) auf Platz vier im Ranking der stimmenstärksten Parteien durchgereicht.

Doch nicht nur das, das Ergebnis hatte auch Auswirkungen auf den Stadtsenat. Denn die Linzer FPÖ muss dort damit einen von zwei Sitzen und damit einen Stadtrats-Posten abgeben. Auch den Anspruch auf das Amt eines Vizebürgermeister (das war aktuell Hein) geht nach der Wahl verloren. Aktuell ist neben Hein noch Michael Raml als FPÖ-Stadtrat (Gesundheit und Sicherheit) im Amt.

Finanzielle hat das kaum Auswirkungen für Hein, er wird nun rund 800 Euro weniger pro Monat (brutto) verdienen.

So sieht die Mandatsverteilung und der Stadtsenat in Linz nun aus.
So sieht die Mandatsverteilung und der Stadtsenat in Linz nun aus.Stadt Linz

Freuen kann sich hingegen die SPÖ, denn die hat einen Sitz im Stadtsenat dazugewonnen und bekommt damit auch einen weiteren Vize-Bürgermeister-Posten, hat damit nun zwei. Die ÖVP hat zwei Sitze im Stadtrat (davon einen Vize-Bürgermeister), die Grünen einen.

Grüne in Steyr verlieren Sitz

In Steyr sind  die Grünen die Verlierer in Sachen Stadtsenat. Ein Minus von 1,7 Prozent bei den Gemeinderatswahlen auf gesamt 9,7 Prozent bedeutet, dass die Partei ein Mandat verliert und damit auch das Anrecht auf seinen Stadtratsposten.

Auch in Steyr gewann die SPÖ einen Sitz im Stadtsenat dazu, hält nun bei fünf, die FPÖ hat zwei, die ÖVP einen. Das bedeutet auch, dass die SPÖ im Stadtsenat die Mehrheit hat, also im Bedarfsfall alleine entscheiden kann.

Welser FPÖ festigt Macht

In Wels wiederum hat die FPÖ rund um Bürgermeister Andreas Rabl auch im Stadtsenat die Macht gefestigt . Auch wenn das offizielle Ergebnis der Berechnungen nach dem komplizierten d`Hondt-Verfahren noch nicht vorliegt ist klar, dass die FPÖ nun weiter vier Sitze hat. Die SPÖ verliert einen, hat nun zwei, ÖVP und neu die Grünen haben einen Sitz. Die Grünen haben damit erstmals in Wels einen Stadtrat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzWelsSteyrGemeinderatswahlWahlen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen