FPÖ und DAÖ leben jetzt unter einem Dach

PR-Berater Gernot Rumpold, vorbildlich mit Maske, zeigt das neue Türschild der DAÖ-Zentrale. Die FPÖ residiert jetzt einen Stock höher.
PR-Berater Gernot Rumpold, vorbildlich mit Maske, zeigt das neue Türschild der DAÖ-Zentrale. Die FPÖ residiert jetzt einen Stock höher.Bild: zVg

Just zur Bekanntgabe des Wahltermins für die Wien-Wahl 2020 ist die FPÖ mit der DAÖ unter ein Dach gezogen. Der blaue Landtagsklub residiert nun einen Stock über der Abspaltungspartei.

Es gibt sie noch, die Nachrichten ohne Corona-Bezug. Das Neueste von HC Straches neuer Partei DAÖ hat nämlich eher was mit der Wien-Wahl zu tun.

Alle unter einem Dach

Die findet (das wissen wir seit Mittwoch) am 11. Oktober statt. DAÖ-Spitzenkandidat und ehemaliger FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat rechtzeitig davor den Streit um seine Facebook-Seite beendet und sich eine ganz Neue angelegt.

Ebenfalls neu und rechtzeitig zur Verkündung des Wahltermins: FPÖ und DAÖ wohnen nun im selben Gebäude. Frei nach der 90er-Jahre-Fernsehserie "Alle unter einem Dach" (die mit Steve Urkel) könnte man sagen: Der Wiener FPÖ Landtagsklub ist mit der Konkurrenzpartei Allianz für Österreich (DAÖ) zusammengezogen.

"Abgehobene Funktionärsschickeria"

An der Adresse Ebendorferstraße 4 neben dem Wiener Rathaus residiert das DAÖ im Erdgeschoss, im Stock darüber ab sofort der FPÖ-Landtagsklub. Der PR-Berater des DAÖ, Gernot Rumpold, macht darauf aufmerksam und meint: "Zu ebener Erde" sei man den Wählern näher als die "abgehobene Funktionärsschickeria" der FPÖ einen Stock darüber.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen