FPÖ macht sich in Wahlclip über Wolf lustig

Die FPÖ präsentiert ihren Wahlwerbespot für die kommende EU-Wahl. Darin stichelt sie erneut gegen den ORF und Moderator Wolf.
In altbewährter Tradition wirbt die FPÖ mit einem Kurzfilm für eine bevorstehende Wahl. Die Freiheitlichen nehmen die Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 zum Anlass, um gegen rot-grüne "EU-Asylchaoten" zu agitieren.

Ort des Geschehens ist ein Lokal. Ein Mann bestellt sich ein Bier und ist überrascht, dass Vizekanzler Heinz-Christian Strache als Barmann agiert. Der Gast bekommt von Spitzenkandidat Harald Vilimsky bestätigt, dass es sich beim Wirten um den Vizekanzler handelt.

Es kommt zum Dialog, an dessen Ende der Gast ankündigt, der EU-Wahl fernzubleiben. Plötzlich kommt es zu einem Freudenausbruch anderer Gäste. Sie sind in roten und grünen T-Shirts bekleidet und schwenken Luftballons in der Luft.

CommentCreated with Sketch.33 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Journalistin "Armina Wolf" vom "OFS 2"

Der Mann, der sich zuvor als FPÖ-Sympathisant geäußert hat, wird plötzlich von einem Kamerateam gefilmt und von einer Journalistin namens "Armina Wolf" interviewt. Vom Fernsehsender "OFS 2" wird der Mann als "größter Unterstützer von Rot-Grün" bezeichnet.

Die Message des Clips ist klar: Nicht-Wählen unterstütze die "rot-grünen Zuwanderungsfanatiker", wie Vizekanzler Strache die politischen Mitbewerber bezeichnet. Am Ende zersticht Vilimsky einen grünen Luftballon und streckt den Daumen in die Höhe.

Auf EU-Ebene sympathisieren die Freiheitlichen mit Italiens Innenminister Matteo Salvini und Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban, die beide wie die FPÖ für eine restriktive Flüchtlingspolitik eintreten.

Zum Durchklicken: Das Wortgefecht zwischen Harald Vilimsky und Armin Wolf - die besten Sager:



(mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikEUWahlkampfFPÖHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema