FPÖ will Rauchverbot in Lokalen wieder aufheben

FPÖ-Landesparteichef Manfred Haimbuchner
FPÖ-Landesparteichef Manfred Haimbuchnerpicturedesk.com
Die FPÖ Oberösterreich will das Rauchen in der nach Corona neu aufgesperrten Gastronomie wieder erlauben.

Durch die corona-bedingten Einschränkungen sei die Gastronomie "Opfer" der Corona-Maßnahmen geworden, findet FPÖ-Landesparteichef Manfred Haimbuchner. Deshalb will er das Rauchen in Lokalen wieder erlauben.

Rauchen als einzige Möglichkeit

Die oberösterreichischen Freiheitlichen plädieren für eine "Wiedereinführung der Entscheidungsfreiheit der Wirte". Denn auch das generelle Rauchverbot habe Umsatzeinbußen gebracht, von zehn bis 15 Prozent. Für die FPÖ ist das "die einzige Möglichkeit, die Gastronomie wirklich zu beleben".

Die FPÖ kritisiert zudem die Maskenpflicht für Kellner. Die Masken würden die Arbeit der Angestellten unerträglich erschweren. Einen ähnlichen Vorschlag hat auch schon die FPÖ in Salzburg gemacht. Weiterer Kritikpunkt: Die "fehlende Perspektive" für die Nachtgastronomie.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
FPÖCoronavirusRauchverbot

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen