Welt

Frankreich startet Strom-Wetterbericht

In Frankreich schwächelt die Atomkraft. Um eine Überlastung des Stromnetzes zu verhindern, berichtet der Präsident im TV künftig über das Stromwetter.

Heute Redaktion
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
REUTERS

Ziemlich coole Idee! Um den Zusammenbruch der Energieversorgung zu verhindern, wird Frankreich im TV nach dem Wetterbericht einen Stromwetterbericht bringen. Die Bevölkerung wird darin über die aktuelle Belastung des Stromnetzes mit grünen, gelben und roten Symbolen informiert. Beim grünen Symbol ist der Stromkonsum okay, bei Gelb ist das System belastet, und bei Rot drohen Versorgungsunterbrechungen, wenn der Verbrauch nicht gedrosselt wird.

Die Franzosen sind dann aufgefordert, ihren Verbrauch von 8 Uhr bis 12 Uhr und 18 bis 20 Uhr zu senken. Heißt: Die Waschmaschine soll zu einer anderen Uhrzeit eingeschaltet werden. Grund der Sorge: Die Kraftwerksparte des Energiekonzerns EDF schwächelt. Die Hälfte der 56 AKW sind für Wartungen vom Netz.

Grünes Symbol: alles okay; bei Rot heißt es Achtung.
Grünes Symbol: alles okay; bei Rot heißt es Achtung.
Getty Images/iStockphoto
1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>23.04.2024: Dieser Milliardär brachte René Benko zu Fall.</strong> Ein Mittagessen mit Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne war der Anfang vom Ende. Benko bettelte bei dem Deutschen, <a data-li-document-ref="120032711" href="https://www.heute.at/s/dieser-milliardaer-brachte-rene-benko-zu-fall-120032711">kassierte jedoch eine Abfuhr &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120032509" href="https://www.heute.at/s/beaengstigend-flieger-kreiste-stundenlang-ueber-wien-120032509"></a>
    23.04.2024: Dieser Milliardär brachte René Benko zu Fall. Ein Mittagessen mit Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne war der Anfang vom Ende. Benko bettelte bei dem Deutschen, kassierte jedoch eine Abfuhr >>>
    "Heute"-Montage, Material APA-Picturedesk