Riesen-Polizeieinsatz

Frau (54) will ihre Ruhe haben – alarmiert die Cobra

Der Notruf einer Villacherin hatte einen Großeinsatz der Polizei zur Folge. Erst tags darauf packte sie aus: Die Bedrohung war erfunden.

Newsdesk Heute
Frau (54) will ihre Ruhe haben – alarmiert die Cobra
Beamten des Einsatzkommandos Cobra rückten an. (Symbolbild)
Tobias Steinmaurer / picturedesk.com

Montag, 17.50 Uhr griff eine 54-jährige Villacherin zum Hörer – und löste damit einen Großeinsatz der Polizei aus. Die Frau schilderte dem Notruf, dass sie von zwei Männern mit einer Schusswaffe in ihrer Wohnung mit dem Umbringen bedroht werde.

Sofort wurden alle Kräfte mobilisiert, mehrere Polizeistreifen, Kräfte der Schnellen Interventionsgruppe, sowie das Elitepolizisten des Einsatzkommandos Cobra rückten an.

Zwei Festnahmen

Ein 52 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Feldkirchen wurde festgenommen, als er gerade das Wohngebäude des mutmaßlichen Opfers verließ. Ein zweiter Verdächtiger, ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Villach Land, wurde dann in der Wohnung selbst gestellt.

In den Räumlichkeiten wurde eine Waffe, vermutlich Luftdruckwaffe, sicher. Ein Beschuldigter wurde auf Grund der Erstaussagen festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Villach gebracht. Gegen den zweiten Mann wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. 

Bei Einvernahme geständig

Der Sachverhalt blieb aber nicht zuletzt wegen widersprüchlicher Aussagen der Beteiligten unklar. Erst am Dienstag packte die Frau während der niederschriftlichen Einvernahme die Wahrheit auf den Tisch: Es habe nie eine Bedrohung gegeben. Sie hätte einfach ihre Ruhe haben wollen, lautete ihre irrwitzige Begründung.

Die Festnahme des 52-jährigen Mannes wurde daraufhin aufgehoben. Die 54-Jährige muss jetzt mit Konsequenzen rechnen. Nach Abschluss der Erhebungen wird sie wegen Verleumdung zur Anzeige gebracht.

Die Bilder des Tages

    <strong>16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe.</strong> Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. <a data-li-document-ref="120031304" href="https://www.heute.at/s/heli-teure-wohnung-nun-lebt-frau-von-notstandshilfe-120031304">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031445" href="https://www.heute.at/s/experte-sagt-wie-putins-brutaler-krieg-gestoppt-wird-120031445"></a>
    16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe. Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. Weiterlesen >>>
    Getty Images

    Auf den Punkt gebracht

    • Eine 54-jährige Frau aus Villach alarmierte die Polizei und behauptete, von zwei bewaffneten Männern bedroht zu werden
    • Ein Großeinsatz mit Polizeistreifen und dem EKO Cobra führte zur Festnahme von zwei Verdächtigen und der Sicherstellung einer Luftdruckwaffe
    • Nach den Einvernahmen stellte sich jedoch heraus, dass die Frau die Bedrohung erfunden hatte, um einfach ihre Ruhe zu haben
    • Die Festnahme wurde aufgehoben und die Frau wird wegen Verleumdung angezeigt
    red
    Akt.
    ;