Frau (57) will Foto machen, stürzt 60 Meter ab – tot

Eine 57-jährige Wanderin aus dem Mühlviertel ist bei einem Erinnerungsfoto tödlich abgestürzt. (Symbolbild)
Eine 57-jährige Wanderin aus dem Mühlviertel ist bei einem Erinnerungsfoto tödlich abgestürzt. (Symbolbild)Franz Neumayr / picturedesk.com
Eine 57-jährige Wanderin ist am Sonntag in Bad Gastein tödlich verunglückt. Beim Fotografieren stürzte sie 60 Meter ab und starb an der Unfallstelle.

In Bad Gastein (Pongau) hat sich am Sonntagvormittag ein tödlicher Alpinunfall ereignet. Eine 57-jährige Frau kam dabei ums Leben. Augenzeugen berichteten der Bergrettung, dass die Wanderin beim Fotografieren einen Schritt zu weit zurück machte und 80 Meter in einen Abgrund stürzte.

Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr am Sonntag. Die 57-jährige Mühlviertlerin war mit ihrer Bekanntschaft am Naßfelderweg von Bad Gastein nach Sportgastein unterwegs. Kurz vor dem Ende des Weges in Sportgastein legten sie eine kurze Pause ein. Die 57-jährige stieg über die Wegkante hinaus, damit ihre Begleiterin ein Foto von ihr machen konnte, berichtet die Polizei in einer Aussendung.

Gleichgewicht verloren

Dabei verlor sie das Gleichgewicht, stürzte in der Folge etwa 60 m über eine steile Felswand und blieb im Bachbett liegen. Von den verständigten Einsatzkräften konnte nur mehr der Tod festgestellt werden. Mit Unterstützung eines Hubschraubers wurde die Verunglückte von der Alpinpolizei und der Bergrettung aus dem schwierigen Gelände geborgen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Unfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen