"Komplettes Chaos!"

Frau soll ORF-Beitrag für falsches Bundesland zahlen

Eine Niederösterreicherin irritierte die kürzlich erhaltene Rechnung vom OBS. Laut dem Schreiben bezahlt sie auch die Landesabgabe für das Burgenland.

Stefan Pscheider
Frau soll ORF-Beitrag für falsches Bundesland zahlen
Diese Gebühr erscheint der Niederösterreicherin definitiv zu hoch. Sie kontaktierte sofort die Service-Hotline des OBS.
Leserreporter

Mäßig begeistert nahm Henrietta S. vor wenigen Tagen das Schreiben für die ersten Raten der ORF-Gebühr in Empfang. Doch beim Durchlesen der Zahlungsaufforderung bildeten sich nach und nach immer mehr Fragezeichen im Kopf der 45-Jährigen: "Ich habe soeben meine Rechnung erhalten, welche auch eine Landesabgabe für Burgenland beinhaltet. Das Problem ist, dass ich meinen Hauptwohnsitz in Niederösterreich habe. Mit dem Burgenland habe ich absolut nichts zu tun!".

Niederösterreicherin weiß wo sie wohnt

Um so schnell wie möglich Klarheit zu schaffen, zögerte Henrietta nicht lange und griff zum Telefon: "Ich habe sofort die Serviceline der OBS angerufen. Die Dame am Apparat versuchte mir zu erklären, dass alle Postleitzahlen, die mit der Ziffer "2" beginnen, zum Burgenland gehören... Also bitte! Ich werde doch wohl wissen, wo ich wohne!", so die Niederösterreicherin im "Heute"-Gespräch.

Da man ihr beim ersten Gespräch nicht weiterhelfen konnte, kontaktierte sie erneut den Kundenservice der OBS: "Klar ist die Landesabgabe nicht die Welt. Aber warum soll ich für etwas bezahlen, wenn ich es eigentlich gar nicht müsste." Nach längerer Wartezeit erreichte sie einen weiteren Mitarbeiter. Diesmal konnte die Ursache im gemeinsamen Gespräch schnell ausfindig gemacht werden: Henrietta wohnt in Zillingdorf-Bergwerk (Bezirk Wiener Neustadt) mit der Postleitzahl 2491. Auch Neufeld an der Leitha (Stadt im Burgenland) trägt dieselbe Ziffern-Kombination wie Henriettas Gemeinde in Niederösterreich.

Rechnung vorerst nicht bezahlt

Nachdem das Missverständnis endlich aufgeklärt werden konnte, wurde die 45-Jährige aufgefordert, ein Foto der "falschen" Rechnung sowie eine Kopie des Meldezettels an die Service-Stelle weiterzuleiten. Sie hat derzeit nicht vor, der Zahlungsaufforderung nachzukommen: "Es steht zwar eine Frist auf der Rechnung aber die ist ja offensichtlich falsch. Ich warte da lieber noch etwas ab".

Die Niederösterreicherin hat vor der ORF-Haushaltsabgabe bereits die GIS-Gebühr bezahlt. ORF konnte sie bei sich Zuhause allerdings noch nie empfangen: "Das ist auch ein Grund, warum ich nicht der größte Fan von dem Ganzen bin". Der ganze Wirbel rund um die Veränderung motiviert Henrietta nun aber doch, diesbezüglich noch einmal nachzufragen: "Mal schauen ob mir da wer weiterhelfen kann".

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    sps
    Akt.