Frau wird auf Tinder wegen Asos-Outfit gemobbt

Quelle: Twitter / theachippendale
Quelle: Twitter / theachippendaleBild: Screenshot
Die Hater schlafen nicht, auch nicht auf einer Dating-App. Aber mit einem Konter von Asos hatte dieser wohl nicht gerechnet.
Die Hürden des Online-Datings können gewaltig sein. Die Oberflächlichkeit von Tinder hat beim jüngsten Vorfall ihr höchstes Ausmaß erreicht. Denn eine Frau darf sich bei einem ihrer Fotos verurteilende Kommentare zu einem Kleid anhören.



Hater sieht es als Charity-Mission


Beleidigungen werden in der Anonymität einfacher präsentiert.

Das musste auch Lauryn Chippendale erfahren. Auf Twitter postete sie, was ihr auf Tinder widerfahren war und bekommt Unterstützung vom Hersteller des Kleides - dem Modekonzern "Asos".

CommentCreated with Sketch.26 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Hier eine Übersetzung des Kommentars:

"Ich werde nicht lügen, du bist echt witzig. Aber das Kleid auf deinem letzten Bild tut dir keinen Gefallen. Ich hoffe, dass dir das hilft."

"Entschuldige?"

"Du hast mich schon verstanden."

"Warum denkst du, dass du das kommentieren musst? Ist dein Kopf so weit weg von deinem Arsch, dass du denkst deine Meinung interessiert irgendjemanden?"

"Ich musste dir das sagen, sonst hätte ich nicht schlafen können. (...) Das war ein Charity-Job. Ich sage dir was: Werde erwachsen! Und geh an einem anständigen Ort einkaufen. Danke. Ich hoffe, dass dir das hilft."



Lauryn wird Asos-Model



Die Reaktion von "Asos" ließ nicht lange auf sich warten. Das Unternehmen machte Lauryn zum offiziellen Model des Kleides.



Die Macht der sozialen Medien wird positiv aufgelegt. Auf Twitter hagelt es Zuspruch:



(GA)

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyDatingMode

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren