Frauenlauf im Prater am 17. Mai abgesagt

Der für den 17. Mai 2020 im Wiener Prater geplante Frauenlauf muss aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden. Die Organisatoren gaben diese Entscheidung "schweren Herzens" am Dienstag bekannt.

Jedes Jahr nehmen unzählige Läuferinnen beim Frauenlauf im Wiener Prater teil. Heuer hätte das Event am 17. Mai stattfinden sollen. Die Corona-Krise zwang die Organisatoren nun zur Absage.

"Aufgrund der Pandemie kann aus heutiger Sicht eine Großveranstaltung wie der ASICS Österreichische Frauenlauf mit bis zu 35.000 Teilnehmerinnen und über 100.000 Besuchern unmöglich stattfinden", erklärte Ilse Dippmann, die den Frauenlauf 1988 ins Leben rief. Auch der Kinderlauf tags zuvor wird nicht stattfinden.

Wie die Organisatorin bekannt gab, hätte sie sich mit ihrem Team drei Wochen intensiv mit dem Thema Covid-19 und den Folgen auseinandergesetzt, viele Informationen gesammelt und Kontakt mit Experten, Vertretern der Bundesregierung sowie der Stadt Wien gehabt. "Leider ist dann in der letzten Woche die Hoffnung, das alles doch noch im Mai umsetzen zu können, von Tag zu Tag gesunken", erklärte die Veranstalterin.

Ersatztermin für Herbst 202 geplant

"Diese Absage ist für uns sowohl emotional als auch wirtschaftlich ein großer Schlag und der schwierigste Moment in der 32-jährigen Geschichte des Österreichischen Frauenlaufes." Im vergangenen Jahr waren mehr als 33.000 Läuferinnen im Wiener Prater dabei.

Obwohl noch unklar ist, wie lange die Krise dauern wird, suchen Ilse Dippmann und Co. nach einer Lösung. : "Wir arbeiten an einem möglichen Ersatztermin für den Herbst 2020."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWiener WohnenLaufstreckenVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen