33.000 beim großen Frauenlauf im Prater

Das größte Lauf-Event für Frauen in Europa stand heuer unter dem Motto "Momente, die zählen". Für viele Autofahrer hieß es "Bitte warten!"

Am Sonntag legten wieder Zehntausende Frauen eine flotte Sohle auf die Prater Hauptallee: Beim Österreichischen Frauenlauf ging es wahlweise über fünf oder zehn Kilometer von der Hauptallee aus bis zum Ziel beim Lusthaus. Es war die 31. Iteration der Veranstaltung und sollte diesmal neben Profis vor allem auch Hobbysportlerinnen und Anfängerinnen begeistern.

Nachlesen: Laura läuft mit 84 Jahren noch den Frauenlauf

Die Polizei warnte bereits ab 7 Uhr im Bereich der Ausstellungsstraße und am Handelskai/Meiereistraße vor einem hohen Verkehrssaufkommen und empfahl die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Alle Wiener Verkehrsteilnehmer müssen laut ÖAMTC bei der Zu- und Abfahrt mit Zeitverzögerungen rechnen. Die Bewerbe teilten sich in folgende Routen:

Route 1: 5 km-Lauf und Nordic Walking

Hauptallee Lusthausstraße - Rustenschacherallee – Rotundenallee – Hauptallee – Meiereistraße – Ziel Olympiaplatz.

Route 2: 10 km-Lauf

Hauptallee Richtung Lusthaus – rund um das Lusthaus – Hauptallee retour – Lusthausstraße – Rustenschacherallee – Rotundenallee – Hauptallee – Hans Pemmer Weg – Riesenradplatz – Straße des 1. Mai – Jantschweg – Zufahrtstraße – Straße des 1. Mai – Karl-Kolarik – Weg – Hauptallee – Meiereistraße – Ziel Olympiaplatz.

Von 9 bis ca. 13 Uhr sind laut ÖAMTC die Strecken und auch die zuführenden Straßenzüge gesperrt.

Aufgrund der hohen Teilnehmerinnenanzahl ist mit Verkehrsbehinderungen bei der Zu- und Abfahrt zu rechnen. Auch die Meiereistraße – Vorgartenstraße – Handelskai und Stadionallee – Stadionbrücke und Schüttelstraße sind betroffen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWiener WohnenJoggingFitness-Trends

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen