Oberösterreich

Leiche gefunden – nun ist klar, woran Frau (64) starb

Am Montag wurde im Stift Schlierbach (Bezirk Kirchdorf) eine tote Frau gefunden. Jetzt wird klarer, wie die 64-Jährige gestorben sein dürfte.

Die Frau dürfte zu Gast im Kloster gewesen sein.
Die Frau dürfte zu Gast im Kloster gewesen sein.
fotokerschi.at

Die Frau war offenbar im Stift Schlierbach zu Gast. Am Montag wurde sie dann tot aufgefunden. Es werde derzeit in alle Richtungen ermittelt, so die Polizei. Die Hintergründe seien jedoch noch unklar. "Heute" berichtete.

Ein "Heute"-Anruf bei der Staatsanwaltschaft Steyr hat nun für mehr Klarheit gesorgt. Die Frau dürfte wohl im Bad gestürzt sein. Dabei habe sie sich den Kopf angeschlagen.

Ein Suizid oder Fremdverschulden ist laut Staatsanwaltschaft unwahrscheinlich. Dennoch wird eine Obduktion angeordnet.

Die Polizei spricht von massiven Kopfverletzungen. Obduziert wird die 64-Jährige am Dienstag in Linz.

Erst vor wenigen Tagen hat der gewaltvolle Tod einer Frau Oberösterreich erschüttert. Die Mitarbeiterin eines Begleitservices (23) soll in Ternberg von einem offenbar schwer betrunkenen Kunden (34) getötet worden sein. Der Verdächtige ist in U-Haft. Auslöser dürfte ein Streit über die Bezahlung gewesen sein.

Kritik hatte es nach dem Fall auch an der Polizei gegeben. Die Exekutive hat danach eine interne Untersuchung angekündigt.

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich