Schuss vor Shopping-Center – Freispruch

Nenad K. mit Anwalt Wolm
Nenad K. mit Anwalt WolmBild: Sabine Hertel
Der Prozess um einen beinahe tödlichen Schuss vor der Lugner-City endete mit Freispruch. Das Opfer erkannte den Angeklagten nicht wieder, ein dubioser Mann im Mantel soll der Schütze gewesen sein.
Knalleffekt nach einem beinahe tödlichen Schuss vor der Wiener Lugner City: Wie berichtet, waren sich zwei gegnerische Clans im Dezember des Vorjahres vor dem Einkaufszentrum in die Haare geraten. Grund: Abrechnungsdifferenzen beim Verkauf eines Billig-Audis.

Nenad K. (34) stand nun wegen Mordversuchs in Wien vor Gericht. "Ich habe nicht geschossen", betonte er. Auch Opfer Majilind M., der einen Leberdurchschuss erlitten hatte, erkannte ihn nicht wieder. Anwalt Philipp Wolm plädierte auf Freispruch – die Geschworenen folgten ihm. Ist also der wahre Schütze auf freiem Fuß? Unter Verdacht: ein dubioser Mantelträger …

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienProzess

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema