Freistoß-Blamage! Alaba muss Kollegen 200 Euro zahlen

David Alaba
David Alabaimago images
David Alaba und das Geld! Aktuell ist das nicht die große Erfolgsgeschichte. Der ÖFB-Star hat noch keinen neuen Klub, nun muss er im Training blechen.

Vor dem Viertelfinal-Hit gegen PSG am Mittwoch (21:00 Uhr) war der Bayern-Abwehrchef in Zocker-Laune. Nach dem Abschlusstraining forderte der Wiener seine Kollegen zum Freistoß-Battle.

Mit Leroy Sané und Eric-Maxim Choupo-Moting schoss Alaba noch ein paar Freistöße - danach wurde es teurer für den Österreicher.

Choupo-Moting wettete, dass Alaba nicht treffen würde - und lag zunächst richtig. Der Stürmer gewann 100 Euro vom ÖFB-Kicker.

Alaba ging All-In, verdoppelte seine Wette. Sollte der Ball wieder nicht reingehen, dann wäre der Lewandoswki-Ersatzmann nochmal um einen grünen Schein reicher. So kam es auch - 200 Euro wandern ins Geldbörserl des Stürmers.

Der ÖFB-Star wird es verschmerzen können, immerhin winkt ihm ein neuer Millionenvertrag bei einem Top-Klub. Favorit ist immer noch Real Madrid.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen