Frequency Festival wegen Delta jetzt endgültig abgesagt

Fans beim Frequency schauen schon das zweite Jahr in Folge durch die Finger.
Fans beim Frequency schauen schon das zweite Jahr in Folge durch die Finger.DB-Photography
Die Delta-Variante macht den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Das Frequency-Festival kann 2021 nicht stattfinden.

Jetzt ist es fix. Das Frequency wird abgeblasen. Trotz aller Versuchen und Studien, welche der Veranstalter des beliebten Festivals – wie berichtet – vorlegte, wird es am 19. bis 22. August nicht stattfinden. Das berichtet nun "Krone". Virologin Dorothee Von Laer von der Medizinischen Universität Innsbruck warnte bereits Anfang Juli vor der Delta-Variante des Coronavirus.

50.000 Tickets verkauft

Laut der Stadt St. Pölten sei die Gefahr zu groß, dass das Event zu einem "Superspreader Event" aufgrund der grassierenden Delta-Variante werde. Der Absage ging ein zähes Ringen ums Geld voraus; laut Insidern sei auch Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (VP) eingebunden gewesen. Über den erst unlängst beschlossenen "Schutzschirm II" bekommen Veranstalter (in diesem Fall Barracuda) hohe Summen ersetzt.

50.000 Besucher hatten bereits ein Ticket gekauft – viele von ihnen warten bereits seit dem Jahr 2020. Ob sie es für das kommende Jahr aufbewahren können oder das Geld zurückerstattet bekommen, muss in den nächsten Tagen geklärt werden.

Forscher: "Fälle würden steigen"

Die TU Wien hatte im Vorfeld eine Studie durchgeführt. Co-Autor und Simulationsexperte Niki Popper hatte sich nicht gänzlich ablehnend gezeigt. Es würden bei Durchführung Fälle dazu kommen, so Popper. ABER: "Man kann nicht hundertprozentige Sicherheit garantieren. Aber es ist so, dass der Effekt von dem Festival im Modell nicht größer ist, als wenn die Jugendlichen das tun, was sie sonst tun würden".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rap Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen