Frequency-Zündler fassten hohe Geldstrafen aus

Die beiden Angeklagten warten auf ihren Prozess.
Die beiden Angeklagten warten auf ihren Prozess.Bild: privat
Fad war zwei Burschen (28) beim Frequency, aus Langeweile fackelten sie Zelte ab. Jetzt saßen sie vor Gericht.
In Partylaune feierten die meisten Besucher beim Frequency 2019, langweilig war hingegen zwei Oberösterreichern (21). Die beiden Burschen plünderten Zelte, zündeten zehn am Campingplatz des Events mit Feuerzeugen an. Am St. Pöltner Gericht saßen sie jetzt kleinlaut vorm Strafrichter.

„Die Musik war nicht toll, uns war fad. Wir haben geschaut, ob es etwas zu stehlen gibt, dann sind wir auf die blöde Idee gekommen", erzählte einer der Angeklagten. Alkohol hatten beide damals intus: „Bier und Wodka."

Geldstrafe und bedingte Haft

Ob der Aktion des Duos wetterte der Richter: „Ein Glück, dass nicht Brandstiftung angeklagt ist. Sonst wären Sie heute ins ins Gefängnis gewandert."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wegen Diebstahls und Sachbeschädigung setzt es für einen der Angeklagten (er ist bereits vorbestraft) vier Monate auf Bewährung sowie 8.100 Euro. Mit 3.700 Euro Geldstrafen kommt der andere davon.

C. Stöcklöcker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. stoe TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. PöltenNewsNiederösterreichProzess

CommentCreated with Sketch.Kommentieren