Freund gestand in Notizbuch, Gabby getötet zu haben

Der Freund der getöteten Gabby Petito hatte in einem Eintrag die Verantwortung für den Tod der 22-Jährigen übernommen.

Kurz vor seinem Tod machte Brian Laundrie ein Geständnis: In ein Notizbuch schrieb er, dass er für den Tod von Gabby Petito verantwortlich sei. Das teilte das FBI am Freitag in einer Erklärung mit. Eine Überprüfung des Notizbuches habe gezeigt, dass Laundrie, kurz bevor er sich das Leben nahm, volle Verantwortung für den Tod seiner Freundin übernommen hatte, erklärte das FBI-Büro in Denver.

Das Notizbuch wurde im Oktober in der gleichen Gegend wie Laundries Überreste im Myakkahatchee Creek- Nationalpark in Florida entdeckt, so die Behörden. In der Nähe wurde laut dem FBI auch ein Revolver gefunden.

Die Familien von Petito und Laundrie haben mittlerweile eine Einigung darüber erzielt, wie die Habseligkeiten des Paares, einschliesslich des Notizbuches, verteilt werden sollen, sagte Laundries Familienanwalt Steve Bertolino zu CNN. Welche Familie das Notizbuch erhalten wird, wollte Bertolino aber nicht sagen.

Ein Fall, der international bewegte

Gabby Petito und Brian Laundrie waren im letzten Sommer zu einem Trip durch die USA aufgebrochen. Am 1. September kam der Freund laut Polizei allein zurück nach Hause nach Florida. Zehn Tage später meldeten Petitos Eltern ihre Tochter als vermisst. Das FBI entdeckte ihre Leiche auf einem abgelegenen Campingplatz in Wyoming am 19. September. Die Autopsie ergab, dass Gabby Petito keines natürlichen Todes gestorben war, sie wurde erwürgt.

Warum die Reise des Paares, das auf Bildern glücklich wirkte, ein tödliches Ende nahm, ist noch offen. Das Paar aus Florida teilte immer wieder Bilder und Videos von seiner Reise in einem umgebauten Lieferwagen in sozialen Netzwerken. Auf ihnen posierten sie vor der eindrücklichen Landschaft verschiedener Nationalparks der USA.

Einen ganz anderen Eindruck als die Bilder des Paares hinterließ jedoch die Aufnahme einer Körperkamera eines Polizisten. Die Polizei war Mitte August zu einem möglichen Fall von häuslicher Gewalt zu dem Fahrzeug der beiden gerufen worden. Der Anrufer, der die Polizei verständigte, habe beobachtet, wie ein Mann mit einer Frau stritt und sie schlug. Die völlig aufgelöste und weinende Petito sagte im Video der Polizei dann, dass sie unter einer Zwangsstörung leide und es zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Dabei habe sie ihren Freund auch geohrfeigt. Das Paar hatte daraufhin zugestimmt, die kommende Nacht getrennt zu verbringen.

Notizbuch in Laundries Rucksack

Chris und Roberta Laundrie hatten das FBI darüber informiert, dass ihr Sohn am 13. September zu einer Wanderung durch den Myakkahatchee-Creek-Nationalpark aufgebrochen sei. Seither haben sie ihn nicht mehr gesehen. Im Oktober entdeckte das FBI menschliche Überreste in Florida. Ein Abgleich mit Zahnunterlagen ergab, dass es sich um die Überreste von Brian Laundrie handle.

Die Leichenteile waren zusammen mit persönlichen Gegenständen des 23-Jährigen. Dabei handelte es sich um einen Rucksack und einen Laptop. Auch das nasse Notizbuch lag in der Nähe. Ermittler sagten damals, das Notizbuch könnte der Schlüssel zu den offenen Antworten im Fall sein. Das FBI teilte nun am Freitag mit, dass die Untersuchung des Todesfalls "in naher Zukunft abgeschlossen wird".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltUSAMordPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen