Freundin von Tamara: "Sie war nett, sie war es nicht"

Der Mordfall in Ebergassing, ist immer noch das Gesprächsthema. Viele tuscheln, eine 18-Jährige redet Klartext: "Ich stehe zu Tamara, sie war voll in Ordnung", so Jecky K.
Der Mord an Hedwig Sch. (64) in Ebergassing (Bezirk Bruck an der Leitha) Ende Jänner und die Verhaftung von Ex-Posträuberin Tamara B. (43, „Heute" berichtete) ist noch immer das Gesprächsthema im Ort.

Jecky K. (18) wohnt im selben Ort wie Tamara B. und kennt die jetzt inhaftierte dreifache Mutter seit sieben Jahren, ist seit zwei Jahren enger befreundet mit der Verdächtigen. „Ich kannte von Anfang an ihr Vorleben. Wir waren oft Schwimmen, Shoppen. Sie war nett, hilfsbereit und kümmerte sich toll um die Kinder. Tamara arbeitete auch sehr hart. Ich finde es eine Frechheit, dass die Leute so blöd reden und sie vorverurteilen. Natürlich kann auch ich nicht in ihr Inneres hineinschauen, aber ich halte zu ihr", sagt die 18-Jährige.

Kleinkind bei Vater

Das jüngste Kind der mutmaßlichen Killerin ist jetzt beim Vater und Lebensgefährten der 43-Jährigen, Tamara B. weiter in U-Haft in Korneuburg, die Spurenlage belastet sie schwer.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie berichtet hatte die 43-Jährige bereits 2009 bei einem blutigen Postüberfall in Klosterneuburg-Kierling für Schlagzeilen gesorgt – mehr dazu lesen Sie hier. Am Mittwoch, 6. Februar, wurde sie festgenommen, bestritt zunächst, dass sie am Tatort gewesen. In Haft erklärte Tamara B. dann ihren Anwälten, warum sie gelogen hat - mehr dazu lesen Sie hier.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
EbergassingNewsNiederösterreichMord

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema