Darum erstattet Prügel-Opfer keine Anzeige

Die 14-Jährige wurde von mehreren Mädchen in einem Wiener Park zusammengeschlagen, will aber keine Anzeige erstatten. Jetzt sagt sie, warum.
"An alle, die gefragt haben: Ja, es geht mir besser", postete jene 14-Jährige auf Instagram, die kürzlich von einer Jugendgruppe im Fridtjof-Nansen-Park (Wien-Liesing) zusammengeschlagen wurde.

Wie berichtet, ist in einem Video der Attacke zu sehen, wie sie lautstark beschuldigt wird, sie habe die anderen Mädchen "ausgenützt". Dann wird die 14-Jährige von mehreren Mädchen verfolgt und verprügelt. Anzeige will sie nicht erstatten.

"Will nicht herzlos sein"

"Ich will nicht so herzlos sein und die Zukunft anderer Menschen zerstören", schreibt das Mädchen in ihrer Instagram-Story. "Es war nicht okay, was sie gemacht haben. Das gilt vor allem für jene, die zugesehen haben. Aber ich werde jetzt keine Anzeige erstatten." Sollte sich der Vorfall wiederholen, möchte sie doch zur Polizei gehen.

CommentCreated with Sketch.44 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Nach dem "Heute.at"-Bericht zu dem Fall hat die Polizei nun eine erste heiße Spur. Am Samstag sei es zu einer Meldung von Zeuginnen in einem anderen Stadtpolizeikommando gekommen, heißt es von der LPD Wien. "Mit dem Video werden uns die Ermittlungen hoffentlich leichter fallen", so Polizei-Pressesprecherin Irina Steirer.

Mehr zum Thema

Erste heiße Spur zur Mädchen-Schlägergang

So gefährlich sind die Jugendbanden in Wien

Mädchen-Clique prügelt 14-Jährige in Wiener Park (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
LiesingNewsWienKörperverletzungPrügel-Attacke in Wiener Park

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren