Friseurin: "Nicht mein Recht, Tests zu kontrollieren"

Eine Linzer Friseurin will die Corona-Tests nicht kontrollieren.
Eine Linzer Friseurin will die Corona-Tests nicht kontrollieren.Picturedesk/Facebook
Eine Linzer Friseurin kündigte auf ihrer Facebook-Seite an, trotz Verordnung keine Corona-Tests zu kontrollieren. "Heute" erreichte sie am Handy: 

Unter strengen Maßnahmen wird das Land am kommenden Montag (8. Februar) nach 44 Tagen Lockdown wieder hochgefahren. Unter anderem ist dann auch der Friseurbesuch wieder erlaubt. Es dürfen sich aber nur jene Kunden die Haare schneiden lassen, die einen negativen PCR- oder Antigentest vorlegen können, heißt es von Seiten der Regierung.

Aber genau das findet eine Linzer Friseurin zum Haare raufen. Mit einem Posting auf ihrer Facebook-Seite sorgte sie diese Woche für Aufsehen (wir berichteten). Konkret schrieb sie unter anderem: "Weiters möchte ich euch mitteilen, dass ihr bei uns KEIN negatives Testergebnis vorweisen müsst. Dieses zu kontrollieren ist NICHT meine Aufgabe und greift in die medizinische Geheimhaltung, sowie in das Menschenrecht ein." 

"Heute"erreichte die 44-jährige Inhaberin des Salons am Donnerstag am Handy. Sie sagt: "Wir tragen im Geschäft eine Maske und halten den Abstand ein. Zudem dürfen maximal zwei Personen ins Geschäft. Das muss doch reichen. Ich halte die Tests nicht für sinnvoll."

Mit einer derartigen Reaktion ihres Postings (mehr 2.300 Mal geteilt und über 600 Kommentare) hat sie nicht gerechnet. "Das überrascht mich schon sehr. Es sind aber auch sehr viele negative, gehässige Kommentare dabei", ist die Friseurin schockiert.

Als weitere Begründung dafür, nicht kontrollieren zu wollen, führt die Linzerin die bislang noch sehr schwammige Formulierung der Regierung an. "Es ist nicht eindeutig, wer denn die Tests wirklich kontrollieren muss. Macht es die Polizei, jemand vom Gesundheitsamt, Securitys oder sind doch wir dazu verpflichtet? Ich sehe es aktuell nicht als meine Aufgabe oder mein Recht, Tests zu kontrollieren", so die 44-Jährige.

"Riskiere nicht meinen Gewerbeschein"

Die Linzerin relativiert das Ganze noch während des Gesprächs (Stand: Donnerstag, 11.30 Uhr) schon ein wenig. Sie sagt: "Wenn gesetzlich verordnet wird, dass Friseure kontrollieren müssen, werde natürlich auch ich die Tests kontrollieren. Ich riskiere ja nicht meinen Gewerbeschein." 

Ob sie überhaupt am Montag ihren Salon öffnen wird, ist derzeit auch noch nicht bekannt. Denn die Friseurin übersiedelt gerade in ein anderes Geschäftslokal. Und dort sind die Umbauarbeiten noch in vollem Gange.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
LinzHaareCoronatestPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen