Frisörbesuch in St. Pölten wurde zu Halbtages-Ausflug

Warteschlange im VAZ St. Pölten am Mittwoch
Warteschlange im VAZ St. Pölten am MittwochLie
Frisöre beklagen sich über die zwingenden Tests davor, berichten von Stornowellen. Vier Stunden dauerte am Mittwoch in Summe ein Männerhaarschnitt.

Der Bundeskanzler war schon am Montagnachmittag um 39 Euro beim Promifrisör in Wien ("Heute" berichtete), "Heute NÖ" startete einen Selbstversuch und ging heute zum Frisör.

Termine vor einer Woche

Bereits am Mittwoch machten wir uns (Anm.: konkret eine männliche Person) telefonisch einen Termin bei einem "Starfrisör" (Anm.: gibt es tatsächlich auch in St. Pölten) aus, bekamen einen für den heutigen Mittwoch um 17.30 Uhr. Ein Auge war stets auf die Teststraßen-Öffnungszeit im VAZ St. Pölten gerichtet, diese hat am Mittwoch nämlich nur am Nachmittag offen (Anm.: der Test darf nicht älter als 48 Stunden alt sein). Auch dort registrierten wir uns brav, bekamen den spektakulären Code "NOE310016BA44".

Genau eine Woche später, am heutigen Mittwoch um 14 Uhr, machten wir uns auf den Weg - fuhren mit dem Auto vom Rathausplatz zum VAZ St. Pölten. Eine Teststraße, sodass die Testperson im Auto sitzen bleiben kann, suchten wir vergeblich (Anm.: Gibt es zwar ums Eck, aber nur für Verdachtsfälle). Ein Parkplatz abseits war rasch gefunden, mit FFP-2-Maske stellen wir uns brav in die Warteschlange, ohne nur die leiseste Ahnung zu haben, wie lange die Wartezeit sein könnte. Übrigens: Fünf Apotheken, wie in Wr. Neustadt, die Gratistests anbieten, sucht man in der Landeshauptstadt vergeblich: In der City gibt es null Apotheken, eine in Pottenbrunn.

Fast 1 Stunde Wartezeit

Nach rund sieben Minuten in der Kälte waren wir mal im Gebäude drinnen. Dann ging es in Warteschlangen in Serpentinen weiter - platzmässig nicht anders möglich und psychologisch auch gut, denn so war eine Schlange in eine Richtung immer nur mit 15 bis 30 Menschen belegt und schnell ging es in die nächste Schlange in die entgegengesetzte Richtung.

Nach gut 50 Minuten Wartezeit war es so weit: Eine freundliche Blondine wies uns zu einem Test-Portaleingang zu, ein junger Soldat wickelte die Anmeldung Ruck-Zuck ab: Kein Ausweis, kein Code (den wir extra auswendig gelernt hatten, falls der Smartphone-Akku leer wird), nur die E-Card an die Trennscheibe halten und wir bekamen einen Zettel mit "Ihr Probencode lautet" und dem dazugehörigen QR-Code. Achtung: Nicht verwechseln mit Probecode!

30 Minuten nach Test Ergebnis

Ein stattlicher Mann in Vollschutz bat uns, Platz zu nehmen und uns zu schnäuzen. Den Hinweis, dass wir uns extra die Nasenhaare getrimmt haben, nahm er stoisch zur Kenntnis und fuhr uns mit einer bemerkenswerten Ruhe und Routine tief in die Nase. Um 15.15 Uhr waren wir fertig, nur dreißig Minuten später kam eine SMS: "Ihr Testergebnis ist negativ" - Wow, das ging flott. 

Da wir mit so einem prompten Ergebnis nicht gerechnet hatten, hatten wir nun über eine Stunde Stehzeit, ehe wir um 17.15 Uhr zum Frisör aufbrachen. Dort wurde kein Ausweis, sehr wohl aber das Testergebnis verlangt - ein Blick aufs Handy und es hieß: "Bitte hier weiter." Im Salon waren noch einige Angestellte und nur ein Kunde - nämlich wir. "Du bist der letzte heute", so die Haarvirtuosin. 

Viele Absagen

"Wie waren die drei Tage seit der Öffnung?", wollten wir wissen. "Der Montag war kommod und recht ruhig. Dienstag und Mittwoch waren auch überschaubar. Wir hatten zwar eine volle Terminliste, aber leider sagten doch recht viele ab", erzählte die Frisörin. Die Gründe? "Viele sagten, sie hätten einfach keine Zeit für den Test gehabt, einige lehnten eine Testung generell ab. Und einer war krank", so die Haarschneiderin. Die Zukunft? "Sehen wir hier im Salon mit gemischten Gefühlen. Irgendwas kommt noch, ein vierter Lockdown ist nicht auszuschließen." Wie war die Zeit daheim? "Naja, ich war sechs Wochen daheim. Als es hieß, es geht wieder los, hatte ich anfangs wenig Bock. Nur kaum war ich im Salon, war ich voll motiviert und freute mich, endlich arbeiten zu dürfen." 

Nach einer Pflicht-Haarwäsche, zehn Minuten schneiden und Zahlung (Anm.: 30 Euro plus 5 Euro Trinkgeld - also fast ein Kanzler-Haarschnitt) und anschließendem Heimweg in die Redaktion war die Mission "Frisörbesuch mit Test bzw. Test mit Frisörbesuch" um 18 Uhr beendet. Zu erwähnen wäre: Sowohl Redaktion, als auch Teststraße und Frisör befinden sich innerhalb weniger Kilometer – dennoch der Zeitaufwand netto betrug knapp drei Stunden, brutto sogar vier Stunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
CoronavirusCoronatestFriseur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen