Sie gönnt keinem was!

Fühlt Taylor sich bedroht? So verärgert Swift alle

US-Megastar Taylor Swift hat sich mit vielen anderen Künstlern zerstritten und damit Fans von Billie Eilish und Co. verärgert.

20 Minuten
Fühlt Taylor sich bedroht? So verärgert Swift alle
Griff, Billie Eilish, Charli xcx und Olivia Rodrigo (v.l.) dürften nicht gut auf Popstar Taylor Swift (Mitte) zu sprechen sein.
Reuters; Picturedesk

Immer mehr Menschen zeigen sich ermüdet von der Dauerpräsenz von Taylor Swift (34). Der Megastar führt zwar mit "The Tortured Poets Department" weltweit die Albumcharts an – verteidigt diesen Status allerdings auch mit allem, was sie hat. Ihre neuste Platte erschien bereits am 19. April. Seither veröffentlichte Swift mindestens 58 Varianten davon, um ihren Platz an der Chartspitze zu zementieren. Das nehmen ihr immer mehr Leute übel.

Das jüngste Beispiel dafür stammt aus Großbritannien. Dort drohte die Britin Charli XCX (31) mit ihrem von Kritikern bejubelten neuen Album "Brat" Taylor Swift vom Thron zu stoßen. Für die Platzierung ist entscheidend, wie oft sich ein Album in einer Woche verkauft und wie oft es gestreamt wird. Als Deadline galt in diesem Fall Donnerstag Mitternacht.

Fünf Stunden vor Ablauf des Berechnungszeitraums rangierte Taylor Swift nur noch auf dem zweiten Platz – und griff daraufhin zu einem Trick. Sie veröffentlichte sechs leicht veränderte Varianten ihres Albums mit Live-Versionen und Sprachmemos, die ausschließlich in Großbritannien und nur bis Mitternacht verfügbar waren. Fans, die das ursprüngliche Album längst gehört und gekauft hatten, trieben die Streamingzahlen danach erneut in die Höhe und katapultierten Taylor zurück auf den ersten Platz.

BILDSTRECKE: Taylor Swift - ihr Leben in Bildern

1/17
Gehe zur Galerie
    Taylor Swift ist eine US-amerikanische Sänger- und Songwriterin, die mit über 300 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten KünstlerInnen zählt.
    Taylor Swift ist eine US-amerikanische Sänger- und Songwriterin, die mit über 300 Millionen verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten KünstlerInnen zählt.
    REUTERS

    Fühlt sie sich bedroht?

    Bei X kritisierten diesen Trick viele. "Ihr ging es nur darum, Charli XCX auszubremsen", "Lass doch Charli XCX ihren Moment haben" oder "Wieso fühlt sich Taylor Swift bedroht von ihr?", schreiben Musikfans. Mittlerweile hat Charli XCX gekontert, ihr Album "Brat" um drei Songs erweitert und neu veröffentlicht.

    Mit denselben Vorwürfen sah sich der US-Megastar bereits vor wenigen Wochen konfrontiert, als Billie Eilish (22) Taylor Swift in den US-Charts zu überholen drohte. Billie Eilishs Manager wetterte damals bei X: "Sie tut alles dafür, zu verhindern, dass andere Künstlerinnen glänzen können." Danach fluteten Swifties die Posteingänge von Eilish und ihren Angehörigen mit wütenden Kommentaren. Bei Taylor Swift scheint es System zu haben, Konkurrenz ausbremsen zu wollen.

    Im Jahr 2021 sah es noch so aus, als könnten die Sängerin sowie Schauspielerin Olivia Rodrigo (21) und Taylor Swift Freundinnen werden. Zu dieser Zeit veröffentlichte die Newcomerin ihre erste Single und jubelte "als größter Swiftie dieser Welt" darüber, dass ihr Idol sie bei Instagram gelobt hat. Später trafen sich die beiden sogar.

    Olivia Rodrigo gab zu, dass sie sich für Songs wie "Déjà Vu" von Swifts Hits inspirieren ließ. Nachträglich listete die Newcomerin in einigen Songs Taylor Swift als Autorin auf – angeblich auf Druck des Managements des Superstars. Der Zwischenfall soll Olivia Rodrigo Millionen gekostet und die Beziehung der beiden nachhaltig beschädigt haben.

    Beweise für "böses Blut" lieferte kürzlich unter anderem "The Sun". So soll Taylor Swift der jungen, britischen Pop-Sängerin Griff (23) angeboten haben, während eines Teils ihrer Europatour als Vorband auftreten zu dürfen – eine Riesenchance für das Talent. Allerdings sei das Angebot an eine Bedingung geknüpft worden: Griff musste sich von ihrer Freundin Olivia Rodrigo distanzieren, berichtete "The Sun".

    BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

    1/163
    Gehe zur Galerie
      Kylie Jenner sieht man nur mehr in Badekleidung - kein Wunder: Sie verkauft auch ihre eigene.
      Kylie Jenner sieht man nur mehr in Badekleidung - kein Wunder: Sie verkauft auch ihre eigene.
      Instagram/kyliejenner

      Auf den Punkt gebracht

      • Taylor Swift ist zurzeit der größte Pop-Star der Welt
      • Diesen Status zementiert sie auch damit, dass sie jüngere Künstlerinnen wie Billie Eilish oder Olivia Rodrigo ausbremst
      • Immer mehr Musikfans sind darüber verärgert, dass Swift das Scheinwerferlicht mit niemandem teilen will
      20 Minuten
      Akt.