Führt Verbot heute zu Corona-Krawallen?

Bei vergangenen Corona-Demos kam es zu Festnahmen.
Bei vergangenen Corona-Demos kam es zu Festnahmen.Video3
Mehrere Demonstrationen von Corona-Skeptikern wurden verboten. Mitglieder der Community wollen trotzdem aufmarschieren.

Wie berichtet hat die Polizei mehrere Corona-Demonstrationen, die für den Samstag angesagt waren, verboten. Unklar ist, ob sich sämtliche Mitglieder der "Corona-Skeptiker" an die Anweisung der Behörde halten werden. Denn schon in vergangenen Wochen waren Menschen trotz Verbots auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu protestieren.

Unter anderem war für Samstag eine Demo am Karlsplatz für bis zu 2.000 Personen angekündigt. Auch am Heldenplatz sollten rund 1.500 Menschen zu einer Kundgebung erscheinen. Zudem sollte es einen "Spaziergang" am Ring geben, organisiert von Martin Rutter, der schon mehrfach Corona-Demonstrationen ausgerichtet hat und in Zusammenhang mit einem Facebook-Posting der Verhetzung angeklagt ist.

Protest trotz Verbots?

In einschlägigen Messenger-Diensten war am Freitag zu lesen, dass trotz des Verbots der Polizei einzelne Corona-Skeptiker in Wien protestieren wollen. "Heute" berichtet zeitnahe von allen aktuellen Entwicklungen in der Bundeshauptstadt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
DemonstrationCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen