Für diese Personen sollen Corona-Tests gratis bleiben

Corona-Tests in der Wiener Stadthalle.
Corona-Tests in der Wiener Stadthalle.ALEX HALADA / AFP / picturedesk.com (Symbolbild)
Die Rufe nach einem Ende der kostenlosen Corona-Tests in Österreich werden immer lauter. Neben mehreren Landeschefs ist auch die Ärztekammer dafür.

Seit mehreren Monaten müsse die Allgemeinheit Corona-Tests für Impfverweigerer bezahlen, obwohl genügend Impfstoff vorhanden ist, so die Ärztekammer Niederösterreich und fordert daher ein Ende der kostenlosen PCR- und Antigen-Tests. Auch mehrere Landeshauptleute der ÖVP sprechen sich dafür aus.

"Auf Dauer wird es sich nämlich nicht ausgehen, dass immer alles gratis ist", stellte Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) gegenüber der APA klar. Die beiden Landeschefs Thomas Stelzer (Oberösterreich) und Markus Wallner (Vorarlberg, beide ÖVP) stimmen ihrem Kollegen zu.

"Ich sehe nicht ein, dass die Allgemeinheit diese doch sehr kostspieligen Tests zahlen muss, wenn Menschen sich weigern, eine Gratis-Impfung in Anspruch zu nehmen."

Und auch Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), sieht das genauso: "Ich denke jeder, der sich nicht impfen lassen und Veranstaltungen oder Restaurants besuchen möchte, sollte dann selber für das Testen zahlen", so Szekeres im Ö1-Frühjournal. Und: "Ich sehe nicht ein, dass die Allgemeinheit diese doch sehr kostspieligen Tests zahlen muss, wenn Menschen sich weigern, eine Gratis-Impfung in Anspruch zu nehmen."

Corona-Tests im Sommer noch gratis

Voraussetzung dafür sei aber, dass alle Menschen auch die Möglichkeit hatten, sich gegen das Virus impfen zu lassen, so der ÖÄK-Präsident weiter. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hatte vor zwei Wochen kostenpflichtige Corona-Tests nicht ausgeschlossen.

Man werde die Lage im Herbst neu bewerten, so Mückstein. Über den Sommer würden die Tests aber jedenfalls noch gratis bleiben, teilte der Gesundheitsminister in einem Interview mit.

Die Ärztekammer fordert also, dass die Corona-Tests für jene Personen gratis bleiben, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen. Die durchschnittlichen Kosten einer Impfung seien laut NÖ Ärztekammer nämlich auch deutlich geringer als die durchschnittlichen Kosten eines Tests.

Dazu komme, dass je nach Impfstoff lediglich eine bzw. zwei Impfungen für eine Vollimmunisierung benötigt werden, hingegen mehrere Tests pro Woche nötig sind, um eine Erkrankung möglichst frühzeitig zu erkennen bzw. am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

"Wichtig wäre es, die Tests möglichst rasch kostenpflichtig anzubieten, davor aber zeitgerecht ein Datum zur Einführung zu nennen, damit sich ungeimpfte Personen noch rechtzeitig impfen lassen können", so Christoph Reisner, Präsident der NÖ Ärztekammer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
CoronavirusÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen