Fürst Albert: Seine Charlène hat Monaco verlassen

Fürst Albert mit seiner Frau Charlène
Fürst Albert mit seiner Frau CharlèneREUTERS
Fürstin Charlène befindet sich nicht mehr in Monaco. Ihr Ehemann hat das nun offiziell bestätigt.

Die Sorge um Fürstin Charlène wächst! Erst am Mittwoch verkündete der Palast, dass sie an Monacos Nationalfeiertag nicht teilnehmen werde. Offenbar hat sie noch immer gesundheitliche Probleme.

Charlène war zehn Monate allein in Südafrika

Die Fürstin litt monatelang an einer schweren HNO-Infektion und musste mehrmals operiert werden. Zehn Monate befand sie sich deswegen in Südafrika. Vor wenigen Tagen flog sie wieder zurück in ihre Heimat nach Monaco. Dann wurde sie plötzlich an einen "geheimen Ort" gebracht, wie der Palast in einer Mitteilung enthüllte.

Kinder leiden unter der Situation

"Sie ist nicht im Fürstentum, aber wir werden sie sehr bald besuchen können. Mehr kann ich Ihnen aus Diskretion nicht sagen. Es gibt eine Müdigkeit, nicht nur körperlich, die nur mit einer Zeit der Ruhe und Überwachung behandelt werden kann", bestätigte Fürst Albert, der Ehemann von Charlène im Interview mit "Monaco-Matin". Auch auf ihren Gesundheitszustand kam er zu sprechen: "Es geht ihr besser, aber sie braucht noch Ruhe und Frieden". Die gemeinsamen Zwillinge Jacques und Gabriella leiden sehr unter der Situation, erklärte Albert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Charlene von Monaco

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen