Für Dieselauto-Besitzer wird es künftig teuer

Zur Kasse gebeten werden sollen künftig Besitzer von Dieselautos, so Umweltminister Rupprechter in der Pressestunde. Wie genau, ließ er offen.

Details sind noch nicht geklärt, fix ist: Für die Betroffenen wird es teurer, betonte er. Näheres könnte es schon Mitte des Jahres mit der neuen Klima- und Energiestrategie geben.

"Wer sich jetzt ein Dieselauto kauft, muss damit rechnen, dass es in den nächsten Jahren zu Änderungen kommen wird", so Rupprechter, der damit Kostenerhöhungen für Autobesitzer meinte. Möglich wäre dabei eine höhere Steuer, aber: "Vorher über Einzelmaßnahmen zu diskutieren ist nicht sinnvoll." Mit "vorher" ist dabei die Klima- und Energiestrategie gemeint, die bis Mitte 2017 ausgearbeitet werden soll.

Die Strategie soll eine "breite Ökologisierung des Steuersystems" bringen, so Rupprechter, der auf ein Anreiz- und Bonussystem pocht. Zudem setze man auf den Ausbau von erneuerbaren Energien - bis 2030 soll eine hundertprozentige Abdeckung erreicht werden. Außerdem müsse Österreich den Weg in der Europäischen Union überdenken - der "Irrweg" einer Sozialunion würde Österreichs  Nettozahlungen verzehnfachen.

(pl)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen