Fußgängerin (54) von Muldenkipper überrollt

Rechts im Bild: Die Ottoburg
Rechts im Bild: Die OttoburgEXPA / APA / picturedesk.com
Eine Fußgängerin wurde am Montag in der Innsbrucker Altstadt von einem Muldenkipper überrollt – obwohl ein eigener Mitarbeiter das verhindern sollte.

Die Innsbrucker Altstadt ist derzeit eine einzige Baustelle. Die vielen Touristen in den engen Gassen machen die Arbeiten nicht gerade leichter. Nun kam es am Montagnachmittag zu einem tragischen Unfall, bei dem eine 54-jährige Deutsche schwer verletzt wurde.

In der Nähe der Ottoburg bog ein Muldenkipper (Kipplaster) aus einer Baustelle aus. Eben aufgrund des hohen Fußgängerverkehrs war ein eigener Mitarbeiter dabei, der rund um das anfahrende Fahrzeug für Sicherheit sorgen sollte und den 29-jährigen Fahrer auswies. Plötzlich hörten die Arbeiter laute Schreie und stoppten die Maschine. Was war passiert?

Touristin stürzt vor die Räder

Nach ersten Vernehmungen stürzte eine Frau unglücklicherweise direkt vor die Räder des anfahrenden Kipplasters. Glücklicherweise wurde sie lediglich an Unter- und Oberschenkel überrollt und befindet sich deswegen außer Lebensgefahr in der Klinik. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
TirolInnsbruckBaustelleUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen