Ganz Schwechat wird ab März zu einer Kurzparkzone

Symbolfoto der Schwechater Innenstadt.
Symbolfoto der Schwechater Innenstadt.Bwag/Wikimedia Commons
Schwechat sagt Pendlern und Flughafen-Ausweichenden den Kampf an: Ab März kommt eine flächendeckende Kurzparkzone.

Dass das Parken am Flughafen in Wien-Schwechat oft schon mehr kostet als der Flug selbst ließ viele, die dennoch mit dem Auto anreisen wollten oder mussten, ausweichen. Besonders beliebt dabei: Die Stadt Schwechat selbst. Dort konnte man bislang nämlich einfach sein Auto irgendwo im Ortsgebiet hinstellen, zur Bahnstation spazieren und für Kleingeld zum Flughafen weiterfahren. Damit ist es jetzt allerdings vorbei.

Wiener Parkpickerl als Anstoß

Um eben das zu verhindern und die vielen fremden Autos aus der Stadt zu bekommen, hat die Stadt nun ab 1. März 2022 eine flächendeckende Kurzparkzone beschlossen. Das Datum ist dabei nicht zufällig gewählt. An diesem Tag tritt auch das Parkpickerl für ganz Wien in Kraft. Wie sich dieses auf Schwechat auswirken würde, will man gar nicht erst herausfinden müssen. 

Die Kurzparkzone gilt unter der Woche von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr. Nur am Sonntag parkt man noch gratis. Eine halbe Stunde kostet 50 Cent, das Tagesmaximum beträgt 6 Euro. Schwechater, die keinen Privatparkplatz haben, müssen sich für 95 Euro ein Parkpickerl kaufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account min Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen