Garten & Co.: Tipps für dein eigenes Outdoor-Paradies

Gartenmöbel aus Holz erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.
Gartenmöbel aus Holz erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.@ Getty Images/iStockphoto
Ob Garten oder Balkon - noch nie war eine eigene Freifläche wichtig. Hier erfährst du, wie du daraus deine eigene Wohlfühl-Oase kreieren kannst.

Die Pandemie und scheinbar endlose Lockdowns haben bewirkt, dass vieles, was früher selbstverständlich schien, nun nicht mehr in greifbarer Nähe ist. Unser Alltag konzentriert sich mehr denn je auf unser Zuhause. Hier wird nicht mehr "nur" gegessen und geschlafen. Mittlerweile arbeiten wir in den eigenen vier Wänden und bilden uns hier weiter.

Doch so viel "Action" daheim, manchmal mit mehreren Personen auf wenigen Quadratmetern, kann dazu führen, dass wir uns eingeengt fühlen und uns eine Art Ventil fehlt. Wer in diesen Zeiten über eine, auch noch so kleine, Freifläche verfügt, kann sich glücklich schätzen.

Eine Freifläche bietet uns Raum und Zeit, uns zurück zu ziehen und neue Energien zu tanken. Sie so einzurichten, dass sie den eigenen Geschmack widerspiegelt, kann sie zu einer wahren Wohlfühl-Oase machen.

Ob dir nun ein großer Garten am Land oder kleiner Balkon mitten in der urbanen Zone zur Verfügung steht – mittlerweile existieren Einrichtungsstile für jede Art und Größe der Freiflächen. Hier kann jeder entscheiden, welche Gartenmöbel, Accessoires oder Pflanzen die richtigen sind. Aber fangen wir mal mit dem Garten an.

Wie ein Outdoor-Wohnzimmer: Gerade im Frühling und im Sommer verspüren wir den Wunsch, unser Leben ins Freie zu verlagern.
Wie ein Outdoor-Wohnzimmer: Gerade im Frühling und im Sommer verspüren wir den Wunsch, unser Leben ins Freie zu verlagern.@ Getty Images/iStockphoto

Garten: Die schönsten Trends für das Jahr 2021

Wer über eine große Gartenfläche verfügt, kann aus dieser wahrlich ein zweites Wohnzimmer oder sogar mehrere Wohnbereiche schaffen. Wir ermöglichen dir hier einen guten Überblick über die beliebtesten Einrichtungsstile sowie die dazu passenden Materialien:

1. Minimalistisch-puristischer Stil

Hier treffen klare und schlichte Formen auf anspruchsvolles Design. Besonders beliebte Farben sind ein dezentes Grau und Taupe. Metallrahmen aus Aluminium und gebürstetem Edelstahl werden mit hellen Holzelementen kombiniert. Die Metallgartenmöbel sind grundsätzlich sehr robust und widerstandsfähig und somit auch pflegeleicht.

2. Outdoor Living-Stil

Wie es der Begriff "Outdoor Living" schon sagt, dreht sich bei diesem Trend alles darum, den Garten so einzurichten, dass er zum verlängerten Wohnbereich mutiert. Gerade im Frühling und im Sommer spüren wir das Bedürfnis, Tätigkeiten wie Essen und Entspannen ins Freie zu verlegen. Bei diesem Stil sehen die Gartenmöbel beinahe wie Wohnzimmer- oder Küchenmöbel aus und wirken grundsätzlich sehr komfortabel. Zum Einsatz kommen verschiedene Materialien, sowohl Holz als auch Metall.

3. Landhaus-Stil

Auch in diesem Fall verrät die Stilbezeichnung bereits worum es geht: Dank sanfter Naturtöne und des klassischen Designs steht die Gartenromantik hier im Vordergrund. Für den modernen Touch sorgt das pflegeleichte Polyrattan. Natürlich dürfen gemütliche Sitzkissen in allen Größen und Farben nicht fehlen.

4. Zurück zur Natur-Stil

Tonangebend sind hier Holz und Naturmaterialien. Der Stil hingegen ist vielfältig und variiert von klassisch rein aus Holz über exotisch anmutend im rustikalen Look hin bis zu modern kombiniert mit schlankem Metallgestell.

Welches Material passt am besten zu meinen Bedürfnissen?

Im Großen und Ganzen sind folgende Materialien am gängigsten: Holz, Metall und Polywood, Rope & Polyrattan.

a.) Holz-Gartenmöbel

Das Holz strahlt Natürlichkeit und Gemütlichkeit aus. Auch dieses Jahr sind Gartenmöbel aus Holz schwer im Trend. Mit der richtigen Pflege behält das Holz seine Robustheit und kann bei leichten Beschädigungen unkompliziert repariert werden. Auch der Austausch von Einzelteilen gestaltet sich sehr einfach. Altersbedingte Erscheinungen können durch Abschleifen und Pflege mit Holzpolitur immer wieder entfernt werden.

Da Gartenmöbel ja oft den Elementen ausgesetzt sind, gilt es zu beachten, welches Holz hier zum Einsatz kommt. Vor allem tropische und subtropische Harthölzer werden bevorzugt zu Holz-Gartenmöbeln verarbeitet. Denn im Gegensatz zu heimischen Hölzern sind Akazien-, Eukalyptus- und Teak-Gartenmöbel durch das Klima, in denen dieses Holz wächst, besonders gut gegen Feuchtigkeit und Schädlingsbefall gewappnet.

b.) Metall-Gartenmöbel

Ein cleaner Look verbindet sich mit einer schier unglaublichen Widerstandsfähigkeit – so lassen sich die Metall-Gartenmöbel besonders gut umschreiben. Wer viel Wert auf pflegeleichte, markante Möbel legt, ist hier richtig. Vor allem Möbel aus Eisen- und Edelstahl sind durch ihr hohes Eigengewicht stabil und kippen bei stürmischem Wetter nicht so leicht um. Auch Stahl und Aluminium eignen sich sehr gut für Metall-Gartenmöbel.

Während Aluminium dank seiner Korrosionsbeständigkeit ein perfekter Begleiter im Gartenalltag ist, zeichnet sich der Edelstahl durch seine Hochwertigkeit und Widerstandsfähigkeit aus. Gartenmöbel aus Stahlrohr sind stabil und für finanziell sparsame Garteneinsteiger geeignet.

Wer sich die charmante Atmosphäre unzähliger Pariser Bistros in den eigenen Garten holen will, liegt bei Eisen richtig.
Wer sich die charmante Atmosphäre unzähliger Pariser Bistros in den eigenen Garten holen will, liegt bei Eisen richtig.@ Getty Images/iStockphoto

 Besonders wichtig für die Langlebigkeit der Gartenmöbel aus Eisen sind Beschichtungen. Dann hat man noch eine lange Zeit viel Freude mit diesem Material.

c.) Polywood, Rope & Polyrattan-Gartenmöbel

Gartenmöbel aus diesen Materialen sind wahre Alleskönner. Sie gehören zur Leichtgewicht-Kategorie, sind leicht zu pflegen und darüber hinaus in verschiedensten Formen, Optiken und Farben erhältlich. Gemeinsam ist ihnen die natürliche Optik mit den Vorteilen von Kunststoff.

Das Polywood-, Rope- & Polyrattan ist sehr sehr reiß- und zugfest und hält Belastungen bei gleichbleibender Straffheit stand. Darüber hinaus ist es unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit & Nässe und relativ hitze- und kältebeständig sowie langlebig.

Urlaubsatmosphäre für Balkon & Terrasse

Auch wer nicht mit einem Garten gesegnet ist, kann es sich auf dem Balkon oder der Terrasse gemütlich machen.

Zunächst gilt es, die passenden Möbel zu finden. Hier ist natürlich auf die Größe der Möbel zu achten, sie sollten nicht den gesamten Raum deines Balkons oder deiner Terrasse einnehmen. Damit ein Wohlfühl-Gefühl überhaupt entstehen kann, sollten die Möbel deinen persönlichen Geschmack widerspiegeln. Zur Auswahl stehen, wie bei den Gartenmöbeln, die drei großen Kategorien: Natürlicher Look dank Holzmöbel, der cleane Look mit Metallmöbeln und Polyrattan-Möbeln für eine gemütliche Atmosphäre.

Der Balkon kann auch ein Rückzugsort mitten im urbanen Trubel sein.
Der Balkon kann auch ein Rückzugsort mitten im urbanen Trubel sein.@ Getty Images

Bodenbelag als Optik-Hingucker

Wer hier noch nicht genug hat, kann beim Bodenbelag weitermachen. Denn auch dieser kann individuell und nach persönlichen Vorlieben gestaltet werden. Dabei kann gerade der Balkon- oder Terrassenboden zu einem wahren Hingucker werden. Wählen kannst du aus Kunstrasen- oder WPC-Klickfliesen oder einem Outdoor-Teppich.

Charmantes Grün

Ob drinnen oder draußen, Pflanzen und Blumen werten jede Umgebung auf. Wichtig ist zu beachten, in welche Himmelsrichtung dein Balkon oder deine Terrasse blickt. Die Richtung bestimmt nämlich, wie viel Sonne deine Pflanzen abbekommen werden. Hobbygärtner können auf einem Balkon sogar ein Hochbeet errichten. Platzsparend für kleinere Balkons eignen sich Pflanz- und Blumenkästen, die an der Außenseite des Balkongeländers eingehängt werden.

Auch bei kleineren Balkonen muss man nicht auf Pflanzen verzichten.
Auch bei kleineren Balkonen muss man nicht auf Pflanzen verzichten.@ Getty Images/iStockphoto

Für die heiße Jahreszeit empfiehlt es sich, die Pflanzen vor stundenlanger und direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Zum Beispiel mit einem Sonnenschirm oder Sonnensegel. Diese können natürlich auch so optisch etwas hermachen. Ein Outdoor-Vorhang ist auch eine Möglichkeit, deine Pflanzen zu schützen.

Balkondeko

Einen ebenso schönen Effekt kann man mit der Balkondeko erreichen. Die Auswahl lässt nicht zu wünschen übrig: Dekorative Pflanzenregale, Dekofiguren, Solarleuchten und viel mehr sorgen für eine schöne Atmosphäre am Balkon.

Worauf in jedem Fall zu achten ist

Egal für welchen Stil bzw. Material du dich entscheiden solltest - auf die Qualität ist immer Wert zu legen. Dies kann natürlich heißen, dass du etwas mehr investieren musst, aber dafür rechtfertigt die Langlebigkeit dieser Möbel den etwas höheren Anschaffungspreis.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ib Time| Akt:
GartenWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen