Gas-Alarm in Mariahilf, Öffis unterbrochen

Ein Gasrohrgebrechen hat den Verkehr in der Gumpendorfer Straße Kreuzung Esterhazygasse zum Stillstand gebracht. Die Feuerwehr war bis vor kurzem Ort, die Bus-Linien 13A, 14A und 57A mussten ausweichen.

Ein Gasrohrgebrechen hat den Verkehr in der Gumpendorfer Straße Kreuzung Esterhazygasse zum Stillstand gebracht. Die Feuerwehr ist vor Ort, die Bus-Linien 13A, 14A und 57A müssen ausweichen.

Was passiert ist, ist derzeit noch nicht klar. Gerald Schimpf von der Feuerwehr Wien erklärte gegenüber "heute.at": "Der Einsatz wird in diesen Minuten beendet. Was genau die Ursache war, werden die Kollegen dann in einen Einsatzbericht schreiben."

Möglicherweise handelte es sich um eine gebrochene Gas-Leitung, kurz nach 12 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Der Einsatz dauerte fast zwei Stunden.

Die Öffis standen auf jeden Fall in dem Bereich still. Der Vorfall geschah in der Gumpendorfer Straße Ecke Esterhazygasse in Wien-Neubau. Die Linie 14A fuhr nur zwischen Reumannplatz und Pilgramgasse, der 57A nur zwischen Rudolfsheim und der Station Gumpendorfer Straße. Das Ende der Störung ist derzeit nicht absehbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen