Oberösterreich verschärft nun die Corona-Regeln

In Wien müssen sich Gäste bereits jetzt registrieren.
In Wien müssen sich Gäste bereits jetzt registrieren.Sabine Hertel
Weil die Zahl der Infizierten in Oberösterreich stark steigt, verschärft das Land Oberösterreich nun die Maßnahmen.

1.786 Infizierte gibt es aktuell (Donnerstag 14 Uhr) laut Gesundsheitsministerium in Oberösterreich. In den vergangenen 24 Stunden wurden 224 Neuinfektionen registriert. In Wels und im Bezirk Rohrbach droht, dass die Corona-Ampel auf Rot springt. Deshalb wird das Land Oberösterreich die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus verschärfen.

Am Abend wird es eine Krisensitzung mit Medizinexperten geben. Schon jetzt sickerte durch, wie diese Maßnahmen aussehen können. 

Registrierungspflicht in der Gastro

Wie schon in Wien umgesetzt, wird auch in Oberösterreich die Registrierungspflicht in der Gastronimie kommen. Das heißt, dass künftig jeder Gast Name und Telefonnummer nach einem Besuch eines Restaurants oder eines Lokals hinterlassen muss. Damit soll sichergestellt werden, dass im Fall eines positiven Corona-Falles auch alle Gäste kontaktiert werden können. Die Liste mit den Besuchern werden nach 14 Tagen vernichtet.

Beschränkungen in den Altenheimen

Weil zuletzt auch die Zahl der Neuinfektionen in den Alten- und Pflegeheimen anstieg und der Schutz der älteren Bevölkerung verstärkt werden soll, gibt es künftig Einschränkungen für die Besucher. Zudem soll bei den Eingängen stärker kontrolliert (Fiebermessung etc.) werden.

Wie genau die Regelungen aussehen werden, wird am Abend bei der Krisensitzung besprochen, die Umsetzung erfolgt in den kommenden Tagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
OberösterreichCorona-AmpelCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen