Welt

Gates: "Ich werde in der Öffentlichkeit angeschrien"

Die Verschwörungen rund um Bill Gates halten sich hartnäckig. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich die Situation weiter verschärft.

Bill Gates wird mittlerweile auf offener Straße angeschrien und bedroht. In einem Interview erzählt er darüber.
Bill Gates wird mittlerweile auf offener Straße angeschrien und bedroht. In einem Interview erzählt er darüber.
picturesdesk.com

Eingepflanzte Mikrochips. In einem Interview sprach der Microsoft-Mitgründer Bill Gates (66)  darüber, wie er während der Corona-Pandemie zur Zielscheibe von Verschwörungstheoretikern wurde, wie die britische Zeitung "Guardian" berichtet.

Fünftreichster Mensch der Welt

"Es gab ein paar Fälle, in denen ich in der Öffentlichkeit Menschen begegnet bin, die mich angeschrien haben, dass ich Chips in Menschen einsetze", schilderte Gates in einem Interview.

Für den fünftreichsten Menschen der Welt mit einem Gesamtvermögen von 106,5 Milliarden Dollar sei dies "irgendwie seltsam" zu beobachten gewesen. "Wow, diese Leute gibt es wirklich, das ist nicht nur ein Roboter, der verrückte Nachrichten verschickt", sagte Gates mit einem kleinen Seitenhieb an all die Verschwörungstheoretiker da draußen.

Impfen und "einpflanzen"

Gates vermutet, dass die Verschwörungstheorie, er habe Mikrochips in den Impfstoff gegen das Coronavirus eingesetzt, langsam versinkt. "Ich denke, es beginnt nachzulassen. Ich hoffe es, es ist tragisch, wenn die Menschen dadurch zögern, Impfstoffen zu vertrauen oder eine Maske zu tragen, wo sie es hätten tun sollen. Die Innovationen, wie man die Wahrheit herausfindet, müssen genauso interessant sein wie die große Lüge – damit haben wir es in vielen Bereichen zu tun."

Noch im Juni hatte Gates als Antwort auf einen Witz der Daily Show, dass es wohl kein Zufall sein könne, dass Gates erst alle zum Impfen ermutigt und ein Jahr darauf Microsofts Internet Explorer eingestellt wird, geantwortet: "Ich schätze, uns sind endgültig die Mikrochips ausgegangen."

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>20.04.2024: Wagen kracht in Wiener U-Bahn – mehrere Verletzte.</strong> In Wien kam es am Freitag zu einem Unfall zwischen einem Baustellenwagen und einer U-Bahn-Garnitur. Mehrere Verletzte werden von der Rettung betreut. <a data-li-document-ref="120032351" href="https://www.heute.at/s/u2-crasht-in-tunnel-passagiere-muessen-zu-fuss-weiter-120032351">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a>
    20.04.2024: Wagen kracht in Wiener U-Bahn – mehrere Verletzte. In Wien kam es am Freitag zu einem Unfall zwischen einem Baustellenwagen und einer U-Bahn-Garnitur. Mehrere Verletzte werden von der Rettung betreut. Die ganze Story hier >>>
    Leserreporter