Geert Wilders provoziert mit Mohammed-Spot

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders kann es einfach nicht lassen. Nach Charlie Hebdo und dem Anschlag auf eine Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen hat der Politiker einen Spot mit den umstrittenen Zeichnungen im Fernsehen senden lassen.

Der niederländische und dem Anschlag auf eine Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen hat der Politiker einen Spot mit den umstrittenen Zeichnungen im Fernsehen senden lassen.

Am Mittwoch lief am öffentlich-rechtlichen Sender NPO ein umstrittener Spot des Politikers von der Freiheitspartei PVV. Zu sehen sind einige der Mohammed-Karikaturen, die viele Muslime als Gotteslästerung empfinden. Der dreiminütige Beitrag wurde vor den Nachrichten gesendet, dieser Sendeplatz steht den niederländischen Parteien zu.

Wilders sagte, er wollte mit dieser Aktion "die Meinungsfreiheit gegen Gewalt" verteidigen und sprach den in Galveston in Texas Anfang Mai an. Die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat hatte sich dazu bekannt.

Die Botschaften der Niederlande wurden laut Medienberichten aufgefordert, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Ein Proteststurm ist nach dem Clip nicht ausgeschlossen. .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen