Gefährliche Giftspinne breitet sich weiter aus

Der Ammen-Dornfinger hat nördlich der Alpen eine neue Heimat gefunden. Die Spinne kann sogar Jeans-Stoff durchbeißen, ihr Gift kann auch für Menschen gefährlich werden.
Eigentlich liegt die Heimat des Ammen-Dornfingers in Südeuropa, mittlerweile ist sie aber auch nördlich der Alpen heimisch geworden und breitet sich in Ermangelung von Fressfeinden immer weiter aus.

Bei einer Begegnung mit dem rund 1,5 Zentimeter großen Arachnoiden ist auch für den Mensch Vorsicht geboten. Mit ihren kräftigen Fangwerkzeug kann diese Giftspinne sogar noch durch Jeans beißen.

Auch in Österreich gesichtet

Und: Der Ammen-Dornfinger ist eine von zwei Spinnenarten Mitteleuropas, deren Biss auch für den Menschen medizinisch relevante Folgen haben kann. Die gute Nachricht: Lebensbedrohlich ist das Gift für uns nicht, außer es kommt zu einer allergischen Reaktion.

In Österreich wurde Cheiracanthium punctorium schon im 19. Jahrhundert gesichtet. Heute ist die vorrangig nachtaktive Art in allen Bundesländern mit Ausnahme von Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich nachgewiesen. Inwieweit sich die Giftspinne hierzulande schon ausgebreitet hat, ist aber nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(red)

Der Ammen-Dornfinger (Cheiracanthium punctorium) kann sogar durch Jeans beißen.
Der Ammen-Dornfinger (Cheiracanthium punctorium) kann sogar durch Jeans beißen.


Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsÖsterreichStadt- und WildtiereSpinnenTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren