Geflügelte Vandalen verwüsten Friedhof

Sisyphos-Arbeit für die Stadtgärtner in Schwechat: Tagtäglich müssen sie das Werk kleiner, frecher Vandalen wieder in Ordnung bringen.
Zwischen den steinernen Engerln auf den Gräbern des Waldfriedhofs in Schwechat wüten seit Tagen besonders gefinkelte Bengerl: Tagtäglich reißen kleine Vandalen in den frühen Morgenstunden die liebevoll gepflanzten Violen inklusive Wurzelwerk aus den Gräbern und hinterlassen Chaos.

Die Stadtgärtner, die mit der Pflege der Gräber beauftragt sind, müssen die Pflänzchen jeden Tag erneut einsetzen.

"Bitten um Verständnis"

Mittlerweile konnten die Übeltäter auch schon ausgeforscht werden: Es handelt sich um Saatkrähen, die vermutlich auf Nahrungssuche sind. Auszuschließen ist bei den intelligenten Vögeln allerdings auch nicht, dass ihnen die Blümchen einfach nicht gefallen, sie also deshalb immer wieder aus der Erde entfernt werden.

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Heuer geschieht das so zeitig und massiv wie nie zuvor, Besserung ist erst zu erwarten, wenn der Bodenfrost die Pflanzen 'festhält'", heißt es seitens der Stadtverwaltung, die Grabbesitzer um Verständnis bittet.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
SchwechatNewsNiederösterreichVandalismusTiere

CommentCreated with Sketch.Kommentieren