Paris wappnet sich für Krawalle am Wochenende

Erneut werden in Frankreich am Samstag Ausschreitungen erwarten. Touristen werden gewarnt.
Am kommenden Samstag (8.12.) wird es in Frankreich wieder Proteste der Gelbwesten geben. Knapp 65.000 Polizisten rüsten sich vor möglichen Ausschreitungen. Auch andere Ordnungskräfte seien alarmiert und mobilisiert worden. Das teilte Premierminister Édouard Philippe am Donnerstag mit.

Geschäfte und Museen öffnen nicht

Abgesehen von den Einheimischen müssen auch Touristen mit enormen Einschränkungen rechnen. So bleiben etwa beliebte Sehenswürdigkeiten wie der Eiffelturm und zahlreiche berühmte Museen – etwa das Louvre und das Musee d'Orsay – aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Auch Geschäfte am weltberühmten Champs Elysees lassen ihre Pforten geschlossen, nachdem die Gelbwesten wieder zu Protesten gerufen haben.

CommentCreated with Sketch.4 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vor einer Woche gab es gewaltsame Ausschreitungen und massive Schäden: knapp 260 verletzte Personen und hunderte Festnahmen waren die traurige Bilanz.

Mehr als hundert
Mehr als hundert "Gelbe Westen" festgenommen
Im Video: Mehr als hundert "Gelbe Westen" festgenommen (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankreichNewsWeltAusschreitungenDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren