Geldstreit lähmt die USA: Urlauber dürfen stornieren

Bild: Fotolia

Freiheitsstatue, Yellowstone Nationalpark, die 18 Museen und Galerien der Smithsonian- Institution: Weil es wegen des Budgetstreits in den USA kein Geld für Beamte gibt, sind viele Sehenswürdigkeiten für Touristen gesperrt.

.

Sind davon rund 50 % der geplanten Ziele betroffen, können Urlauber die Reise in der Regel kostenlos stornieren oder umbuchen. Das sei, so Ruefa-Vertriebschef Walter Krahl, nur eine Faustregel.

Denn man werde natürlich jeden Fall individuell prüfen und "mit dem Kunden gemeinsam eine Lösung finden". Mögliche Betroffene sollten sich, so Krahl, mit jenen Reisebüros in Verbindung setzen, bei denen sie gebucht haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen