Gerda Lewis findet Sexszenen in "After Truth" zu heftig

Gerda Lewis findet "After Truth" schlimmer als "50 Shades of Grey"
Gerda Lewis findet "After Truth" schlimmer als "50 Shades of Grey"picture desk
Ex-"Bachelorette" Gerda Lewis traute ihren Augen nicht, als sie die Teenie-Romanze "After Truth" im Kino sah. 

Ob Gerda Lewis das wirklich ernst meint? Die ehemalige "Bachelorette" sah sich die Teenie-Romanze "After Truth" (Fortsetzung von "After Passion") im Kino an und zeigt sich laut eigenen Angaben schockiert darüber.

"Mädels waren maximal 12-13 Jahre alt"

In ihrer Insta-Story offenbart sie: "Wir waren echt schockiert. Die Szenen, die gezeigt wurden, waren teilweise so krass. (...) Die haben teilweise Wörter benutzt, da war ich mit meinen 27 Jahren geschockt. Und da saßen überwiegend Mädels die maximal (!) 12-13 Jahre alt waren."

"Schlimmer als bei 'Shades of Grey'"

Bei den Sex-Szenen fiel ihr fast die Kinnlade runter: "Auch die Sex-Szenen waren heftig. Das war echt schlimmer als bei ,Shades of Grey‘. (...) Ich denke ich kam nicht richtig in den Film rein, weil die Szenen zu erwachsen waren für die Schauspieler. Die sahen alle aus wie 16/17 und die Sex-Szenen waren (für das Alter) einfach nicht so realistisch.

Worum geht's?Teenie-Girl Tessa hat im ersten Teil erfahren, dass ihr Freund Harin nur aufgrund einer Wette mit ihr zusammen war. In der Fortsetzung "After Truth" bricht sie jeglichen Kontakt mit ihm ab und geht eine Liaison mit ihrem neuen Kollegen ein. Harin will Tessa aber noch nicht aufgeben und versucht sie um jeden Preis um den Finger zu wickeln. 

VIP-Bild des Tages

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen