So sieht Finanzminister mit Corona-Frisur aus

Seit rund einem Monat haben Geschäfte und Friseure geschlossen. Dieser Umstand macht auch vor den Politikern nicht Halt. In einem "ZIB2"-Beitrag war Finanzminister Gernot Blümel mit neuer Frisur zu sehen.
Seine Haare sind schon etwas gewachsen in diesen vier Wochen. Das fiel einigen "ORF"-Sehern sofort auf, als der Finanzminister Gernot Blümel in der "ZIB2" in einem Beitrag über die Austrian Airlines zu sehen war.

Lässig zurückgekämmt stellte er sich den Fragen zu einer Verstaatlichung der AUA: "Im derzeitigen Moment sehe ich das nicht", so der Finanzminister.

Dass Geschäfte und Friseure derzeit geschlossen haben, bekommen auch die Politiker zu spüren. Während am Dienstag schon kleine Geschäfte, sowie Bau- und Gartenmärkte aufsperren dürfen, folgen der große Handel, die Einkaufszentren und die Frisöre am 2. Mai.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Genaue Auflagen noch nicht bekannt



Allerdings darf auch hier nur pro 20 Quadratmeter ein Kunde in den Laden. Die genauen Auflagen für Friseurbetriebe sind laut WKO noch nicht bekannt.



Wie einige Friseure in diversen Medienberichten schildern, seien viele Termine schon ausgebucht. Seit feststeht, dass auch sie im Mai aufsperren dürfen, läuten die Telefone ohne Unterbrechung.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPolitikGernot BlümelCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen