Gerüchteküche – wer könnte SP-Schnabl beerben?

Parteivorsitzender der SPNÖ Franz Schnabl
Parteivorsitzender der SPNÖ Franz SchnablHerbert Käfer
Immer wieder kursieren Gerüchte um einen Rücktritt von SP-Parteivorsitzenden Franz Schnabl. Jetzt vor der Wahl brodelt es wieder im Hintergrund.

Die Landtagswahl geht am Sonntag, 29. Jänner, in Niederösterreich über die Bühne. Die ersten Umfrageergebnisse liegen am Tisch und damit werden auch Gerüchte befeuert. Grund: Einige Parteien könnten an Stimmen verlieren, Posten könnten neu besetzt werden.

EU-Abgeordneter Günther Sidl
EU-Abgeordneter Günther SidlSPÖ

Tritt Schnabl zurück?

Besonders brodelt derzeit die Gerüchteküche in der SPÖ Niederösterreich. Laut Umfragen soll die SPNÖ bei der Wahl ein Minus einfahren. Dieses soll zur Folge haben, dass Landesparteiobmann Franz Schnabl zurücktreten könnte. Doch wer könnte auf dem Chefsessel landen? Zwei bekannte Namen wurden in Medienberichten präsentiert: der EU-Abgeordnete Günther Sidl aus Petzenkirchen (Melk) und Nationalrat Alois Schroll aus Ybbs (Melk). 

"Stehe nicht zur Verfügung"

"Heute" fragte bei Sidl nach, was er von diesen Spekulationen hält: "Personelle Spekulationen vor einer Wahl wundern mich immer wieder. Zuerst muss man abwarten, wie sich der Wähler am Sonntag wirklich entscheiden wird. Bis dahin ist noch viel Zeit. Erst nach dem Ergebnis kann über diverse Dinge geredet werden", stellt der Petzenkirchner klar.

Aber eines ist für ihn klar: "Ich möchte 2024 nochmals für das Europäische Parlament kandidieren. Daher ist Parteivorsitzender und Landeshauptfrau-Stellvertreter für mich kein Thema."

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account hot Time| Akt:
SPÖFranz SchnablPetzenkirchenLandtagswahl NÖ

ThemaWeiterlesen