Gestohlen gemeldetes Richter-Gemälde war nie weg

"Übersicht" von Gerhard Richter
"Übersicht" von Gerhard RichterPrivat
Ein Gemälde von Gerhard Richter war als gestohlen gemeldet worden. Dann kam ein Anruf: "Es hängt eh da".

Ein verschwunden gemeldetes Kunstwerk des deutschen Gegenwartskünstlers Gerhard Richter hat in Österreich einige Aufregung ausgelöst: Der Druck sei möglicherweise wieder aufgetaucht, teilte die Polizei heute mit. Da diese Information jedoch noch nicht überprüft sei, bleibe das Werk aus dem Jahr 1998, das den Titel „Übersicht“ trägt, beim österreichischen Bundeskriminalamt vorerst weiter zur Fahndung ausgeschrieben. Ermittler hatten seinen Wert im mittleren vierstelligen Bereich angegeben.

Gemälde noch an ursprünglichem Platz

Der Druck hatte laut Polizei gemeinsam mit 21 weiteren Werken Mitte Juli aus dem niederösterreichischen Ort Purkersdorf in eine Galerie in Wien transportiert werden sollen, kam aber offenbar nie dort an. Nun habe sich eine Dame aus Purkersdorf gemeldet und gesagt, dass sich das 82,5 mal 68,2 Zentimeter große bedruckte Büttenpapier noch immer an seinem alten Platz befinde, sagte eine Polizeisprecherin heute.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tha TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen