Gesundheitsministerin Oberhauser wurde wieder operiert

Bild: Hertel Sabine
SPÖ-Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser musste wieder operiert werden. Wie ihre Pressesprecher am Montag auf Facebook bekanntgaben, musste die an Krebs erkrankte Ministerin am Sonntag wegen einer "Darmproblematik" operiert werden.
SPÖ-Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser musste wieder operiert werden. Wie ihre Pressesprecher am Montag auf Facebook bekanntgaben, musste die an Krebs erkrankte Ministerin am Sonntag wegen einer "Darmproblematik" operiert werden.

"Aufgrund einer nur chirurgisch lösbaren Darmproblematik" wurde Oberhauser am Sonntagnachmittag operiert, so das Posting. Der Eingriff war erfolgreich, die Ministerin befindet sich postoperal im Krankenhaus. Die Operation dürfte nicht mit ihrer Krebserkrankung in Zusammenhang stehen.



Oberhauser gab im Februar 2015 bekannt, dass bei ihr Unterleibskrebs diagnostiziert wurde. Nachdem durch die Krebsbehandlung zunächst eine Besserung eintrat, gab Oberhauser Ende Juli diesen Jahres bekannt, dass ihr "eine neue Runde Chemotherapie" bevorstehe.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen