Gewessler: Klimapolitik neu für Österreich

"Ein Meilenstein", sagt Ministerin Gewessler.
"Ein Meilenstein", sagt Ministerin Gewessler.Helmut Graf
Die EU fixierte Klimaziele für 2030: Treibhausgase werden halbiert. Die Klimaschutzministerin zeigt sich begeistert, die Grünen sind enttäuscht.

Eine Nacht wurde durchverhandelt, Mittwochfrüh stand das mehr oder weniger ehrgeizige Ziel fest: Die EU-Treibhausgase sollen bis 2030 um mindestens 55 Prozent und damit unter den Wert von 1990 gesenkt werden. Für die grüne Klimaschutzministerin Leonore Gewessler ist der Beschluss ein "Meilenstein". Man befinde sich im Klimaschutz "auf Aufholjagd".

Enttäuscht zeigten sich hingegen die grünen EU-Abgeordneten. Der Österreicher Thomas Waitz sprach von einer "Verhöhnung" aller Wähler. Für deutsche Grüne ist das Pariser Klimaabkommen in Gefahr.

Gewessler will nun:  

➤ Mit 50 Mio. Euro Ortskerne thermisch sanieren.

➤ 50 Mio. Euro in den Fond für den Erhalt der Artenvielfalt stecken.

➤ Ein Reparaturbonus, mit dem Ressourcen geschont werden sollen, kommt 2022. Haushalte können (zum Beispiel bei defekter Waschmaschine) einen Reparatur-Gutschein beantragen, der Bund zahlt dann die Hälfte der Kosten (maximal 200 Euro).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KlimaKlimawandelUmweltLeonore GewesslerEUDie Grünen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen